Der ASV baut seine Serie aus

+

Dormagen - Der ASV Hamm-Westfalen hat seine Serie in der 2. Handball-Bundesliga ausgebaut. Die Mannschaft von Trainer Niels Pfannschmidt gewann das 40 Minuten lang umkämpfte Auswärtsspiel beim TSV Bayer Dormagen vor 1426 Zuschauern im TSV-Bayer-Sportcenter am Ende deutlich mit 32:26 (15:12) und feierte damit bereits den fünften Sieg in Serie.

Der ASV, bei dem Dennis Doden im Tor und Björn Zintel auf der Spielmacherposition begannen, fand gut in die Partie, lag fast während der gesamten ersten 30 Minuten in Führung. Wirklich deutlich absetzen konnten sich die Gäste allerdings nicht gegen die erbitterte Gegenwehr leistenden und mit einer offensiven Deckung agierenden Dormagener. Als nach 24 Minuten drei Tore zwischen den Gastgebern und den Hammern lagen (10:13/24.), kam es binnen einer knappen Minute knüppeldick für den ASV: Auf zwei Zeitstrafen gegen Markus Fuchs und Joscha Ritterbach (25.) folgte die Rot Karte gegen Lukas Blohme, der Pascal Noll mit der Hand im Gesicht getroffen hatte (26.). Doch die kurze Phase mit drei Feldspielern überstanden die Hammer unbeschadet, ließen Dormagen nicht zum Ausgleich kommen - und hatten zur Pause wieder einen Vorsprung von drei Treffern (12:15).

Die Partie blieb auch nach dem Wechsel zunächst ein zähes Ringen, die Gastgeber blieben ein überaus unangenehmer Kontrahent - und stellten durch den starken Jo Gerrit Genz den Ausgleich her (20:20/41.). Doch auch davon ließen sich Hammer nicht beeindrucken, im Gegenteil: Es folgte eine starke Antwort - in Form eines mitreißenden Zwischenspurts. Die Gäste gingen in der Abwehr noch aggressiver zu Werke und machten dem TSV ein Durchkommen vorübergehend fast unmöglich. Die nächsten sechs Treffer gingen auf das Konto von Marian Orlowski, Julian Possehl und Ondrej Zdrahala und brachten den ASV, der nun die Dormagener Deckung vor unlösbare Probleme stellte, wieder deutlich in Führung (21:27/50.). Es sollte die Vorentscheidung sein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare