ASV im Pech: 30:31 bei der TSG Friesenheim

+
Ondrej Zdrahala

Ludwigshafen - Am Ende war es ein Déjà-vu-Erlebnis für die Spieler des Handball-Zweitligisten.

Wie im Hinspiel schlichen die ASV-Spieler nach 60 Minuten gegen die TSG Ludwigshafen-Friesenheim mit gesenkten Köpfen als Verlierer vom Platz. Und wie im Hinspiel war es der überragende TSG-Akteur Philipp Grimm, der per Siebenmeter mit seinem zehnten Treffer der Begegnung für die Entscheidung sorgte. 31:30 (14:14) hieß es nach einer spannenden Partie in der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle.

Erfolgreichster ASV-Werfer war Ondrej Zdrahala, der überraschend nach auskuriertem Sehnenanriss im Finger und nur einer Trainingseinheit wieder in den Kader gerückt war, mit acht Toren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare