ASV gewinnt dramatischen Kampf in Saarlouis

+

Saarlouis - Der Start in die englische Woche ist für Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen geglückt. Mit 25:23(13:11) gewann das Team von Trainer Niels Pfannenschmidt beim Tabellennachbarn HG Saarlouis und startete nach dem Herzschlagfinale mit dem entscheidenden Treffer von Jakob Macke eine Spontanfete.

Pfannenschmidt ließ sein Team überraschend mit Björn Zintel auf der Spielmacher-Position beginnen. Der Nachwuchsmann spielte vor seinem Wechsel nach Hamm im Sommer für den Saarlouis-Nachbarn Zweibrücken und ging entsprechend motiviert in die Begegnung.

Zunächst musste er sich aber wie seine Teamkollegen nach dem Anpfiff noch ein wenig gedulden. Denn der Deutsche Handball-Bund (DHB) hatte aufgrund der Terroranschläge in Paris vom Vortag zum Zeichen der Solidarität kurzfristig eine Schweigeminute angeordnet.

Was die Hammer in der Startphase zeigten, war dann aller Ehren wert. Konzentriert und entschlossen gingen die Gäste zu Werke, lagen schnell mit 4:1 vorn (6.) und hatten die Partie, so schien es,  im Griff. ,,Das hat man vorher schon in der Kabine gemerkt", sagte ASV-Geschäftsführer Franz Dressel zufrieden. ,,Die Jungs wollten unbedingt."

Doch Mitte des ersten Durchgangs nahmen sich die Hammer ihre obligatorische Pause, und nach drei Toren in Folge zum 7:7 (19.) war Saarlouis wieder im Spiel.

Anders als in vielen vorhergegangenen Begegnungen fingen sich die Gäste jedoch schneller wieder. Mit Ondrej Zdrahala auf Rückraum Mitte für den eine Verschnaufpause benötigenden Zintel wechselte Pfannenschmidt ein wenig mehr Spielkontrolle ein - genug, um zur Pause wieder mit 13:11 vorne zu liegen.

War die PArtie zur Pause noch völlig offen, so brauchte der ASV danach nur sechs Minuten, um für einen beruhigenden Vorsprung zu sorgen. Mehrere Unachtsamkeiten bei den Hausherren, vier Tempogegenstöße und eine konsequente Chancenverwertung sorgten für eine beruhigende 19:13-Führung.  

Doch was Saarlouis kann, schafft auch der ASV. Zwei Treffer in den folgenden 20 Minten, und plötzlich war die HG wieder dran (20:21/56.). Doch der Ausgleich gelang Saarlouis nicht mehr. Weil Björn Zintel in dieser schwierigen Phase Verantwortung übernahm und mit dem vierten Hammer Siebenmeter den ersten Treffer erzielte. UNd weil Jakob Macke 23 Sekunden vor dem Ende mit dem Treffer zum 23:25 für die Hammer Erlösung sorgte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare