Letztes Heimspiel gegen Aue emotionaler Höhepunkt

+
Lars Gudat

HAMM - Nein, von einem lockeren Saisonausklang will Kay Rothenpieler nichts wissen. Schließlich ist das letzte Heimspiel einer Serie beim Handball-Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen stets ein emotionaler Höhepunkt in der Westpress-Arena. Da macht die Partie am Freitag (19.45 Uhr) gegen den EHV Aue keine Ausnahme.

Entsprechend verspricht der Hammer Trainer, dass sich die Emotionen nicht nur auf das Rahmenprogramm beschränken werden. Auch in den 60 Minuten auf der Platte „wird sich die Mannschaft dafür zerreißen, um sich mit einem guten Spiel von den Zuschauern zu verabschieden und möglichst als Sieger die Halle zu verlassen“.

Denn trotz aller Abschiedsstimmung, die bei Spielern und Trainergespann aufkommen mag: Es geht auch darum, einen würdigen sportlichen Abschluss der Saison in den Begegnungen gegen Aue und am Sonntag in einer Woche beim HSC 2000 Coburg hinzubekommen. Und darum, sich am Ende der Serie noch den sechsten Platz zu sichern. Den belegt derzeit der TV Großwallstadt mit zwei Zählern Vorsprung vor den punktgleichen Teams aus Hamm, Aue und Coburg. „Daher erwarten uns noch einmal zwei Spiele auf Augenhöhe gegen starke Mannschaften“, weiß Rothenpieler. „Vor allem Aue hat in den vergangenen Wochen sehr konstant gespielt – auch wenn das Team zuhause sicher etwas stärker ist.“

Die Ausgangslage könnte für den ASV besser sein, denn „personell gehen wir derzeit ein wenig am Stock“, sagt Rothenpieler. Nicht nur, dass das Team auf die Langzeitverletzten Marian Orlowski und Fabian Huesmann verzichten muss, die beide nach Kreuzbandverletzungen noch lange pausieren müssen. Auch Martin Doldan und Lars Gudat werden definitv nicht spielen können. Angeschlagen ist Markus Fuchs, der in Leipzig nach 40 Minuten wegen Problemen mit dem Handgelenk passen musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare