Basketball

HammStars landen Kantersieg im ersten Heimspiel

+
Die HammStars – hier mit Jason Fabek – hatten gegen Schwelm alles im Griff.

Die Zweitregionalliga-Basketballer der TuS 59 HammStars haben auch das erste Heimspiel der neuen Saison erfolgreich gestalten können.

Hamm - Nach dem 76:66-Auftaktsieg beim SVD 49 Dortmund gewann das Team von Trainer Ivan Rosic vor heimischem Publikum durch eine starke Leistung in der Defensive gegen die RE Baskets Schwelm II mit 80:35 (20:4, 14:19, 20:9, 26:3). „Die mannschaftliche Geschlossenheit war ausschlaggebend für den Sieg“, erklärte Rosic. „Von Beginn an haben wir rotiert, und dabei wurde von den Jungs Verantwortung übernommen. Der Ball ist gelaufen, und dazu brauchten wir keine Ego-Situationen“.

Schon zu Beginn der Partie waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft. Neuzugang Matija Jokic traf von der Drei-Punkte-Linie zur 9:2-Führung für die HammStars, die sich im ersten Viertel zwar einige Fehlwürfe leisteten, diese aber durch eine konzentrierte und aggressive Leistung in der Defensive wettmachten. So traf Jason Fabek zum 20:4 kurz vor Ende des ersten Viertels für die Hausherren.

Fabek war es auch, der gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts die ersten Punkte für die HammStars erzielte (22:6/11.). Doch auch die Ausbildungsmannschaft des Schwelmer Pro-B-Bundesligisten steigerte die Trefferquote, da die Defense der HammStars mit weniger Aggressivität in die Situation ging. So verkürzten die Gäste den Rückstand in Person von Sebastian Schröter auf 30:21 (17.). Auch in der Offensive fehlte dem Rosic-Team weiterhin die Treffsicherheit, und viele freie Würfe fanden nicht den Weg in den Korb – Idrissa Diene scheiterte von der Drei-Punkte-Linie (18.), sodass zur Halbzeit nur noch eine 34:23-Führung auf der Anzeigetafel stand.

Steigerung nach der Pause

Doch wie schon eine Woche zuvor beim Auswärtsspiel in Dortmund zeigten die HammStars in der zweiten Halbzeit eine deutlich verbesserte Leistung. Die Hausherren knüpften an den Auftritt aus dem ersten Viertel an, mit dem Unterschied, dass nun auch die Offensive auf Betriebstemperatur kam. Jokic war mit einem Dunking zum 40:23 (23.) erfolgreich und baute somit die Führung weiter aus. Und auch in der Defensive ließen die HammStars wieder weniger zu und zwangen die Gäste häufig zu Angriffen über die gesamte Zeit oder sorgten durch ein konzentriertes Auftreten für Ballgewinne. 

Kapitän Mika Assor erzielte drei Punkte zum 47:30 (27.), und mit einer 54:32-Führung ging es für die Gastgeber in das letzte Viertel, in dem keine Spannung mehr aufkam. Schwelms Schult erzielte erst in der 39. Minute die ersten drei Punkte für seine Mannschaft, die auch die letzten für die Gäste in der Partie bleiben sollten. 

Max Schnell nutzt seine Chance

Durch den Vorsprung gönnte Coach Rosic dem erst 16-jährigen Max Schell weitere Einsatzzeiten, die dieser gleich zu nutzen wusste und dreimal von der Drei-Punkte-Linie erfolgreich war (71:35/39.) „Er hat heute den Weg besonders gut in die Mannschaft gefunden“, freute sich Rosic, dessen Team im letzten Abschnitt die zahlreich ergebenen Wurfchancen durch ein konsequentes Angriffsspiel nutzte und Neuzugang Aaron Bowser eine gelungene Heimpremiere vor knapp 250 Zuschauern abrundete und zum 80:35-Endstand traf (40.). „Jeder hat für den anderen versucht, eine bessere Position zu finden und dadurch haben wir viele gute und offene Würfe herausarbeiten können“, war Rosic zufrieden mit dem Teamspiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare