Fußball

Hammerhartes Programm für den SV Westfalia Rhynern

+
Michael Kaminski (links) muss womöglich auf Lennard Kleine verzichten.

Vor einer sehr intensiven Phase der Vorbereitung stehen die Oberliga-Fußballer des SV Westfalia Rhynern.

Hamm - In den kommenden acht Tagen wird das Team lediglich am Montag pausieren dürfen, ansonsten stehen neben den Testspielen am Samstag (15 Uhr) beim Regionalliga-Aufsteiger SC Wiedenbrück und am folgenden Wochenende beim SC Neheim (8. August, 14 Uhr) und bei RW Westönnen (9. August, 11 Uhr) fünf Übungseinheiten an. „Das wird eine harte Woche für die Jungs“, meint Trainer Michael Kaminski, der mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung sehr zufrieden ist. „Die Spieler ziehen sehr gut mit, und auch in den beiden Testspielen haben sie sehr gut gearbeitet, immerhin acht Tore erzielt“, erklärt der Coach.

Während beim 2:2 beim Westfalenligisten Sinsen und dem 6:0-Kantersieg beim Bezirksliga-Vertreter TuS Lohauserholz die Offensive im Vordergrund stand, wird Kaminski diesmal in Wiedenbrück den Schwerpunkt in einen anderen Bereich legen. „Beim Regionalligisten wird in erster Linie unsere Defensive gefragt sein“, betonte der Trainer. „Da wird es darum gehen, erst einmal hinten sicher zu stehen.“

Wiedenbrück wird eine hohe Hürde

Die Partie wird auf dem Naturrasenplatz im Stadion Sportzentrum Burg am Burgweg 30 in Rheda-Wiedenbrück ausgetragen. Der Regionalliga-Aufsteiger hat am vergangenen Mittwoch einen Test bei der U21-Mannschaft des SC Paderborn mit 3:1 gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Daniel Brinkmann wird dem Oberligisten sicherlich einiges abverlangen.

Erst kurzfristig will Kaminski entscheiden, welche Spieler er mit nach Wiedenbrück nehmen wird. „Ich weiß bisher noch nicht, was uns die Coronaschutzverordnung in Gütersloh ermöglicht. Ich würde natürlich am liebsten alle Akteure des Kaders mitnehmen, aber vielleicht muss ich mich nach dem Abschlusstraining für 15 entscheiden“, sagt der Westfalia-Coach, der am Samstag noch auf den im Urlaub weilenden Leon Müsse verzichten muss. „Am Sonntag beim Training um 10 Uhr wird er wieder dabei sein“, erklärt Kaminski. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Lennard Kleine. Der Stürmer musste zuletzt in Lohauserholz wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel ausgewechselt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare