ASV bricht auch in Nordhorn nach der Pause ein

+
Die Hammer – hier Björn Wiegers – konnten sich in Nordhorn nach der Pause nicht mehr durchsetzen.

NORDHORN -  Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen hat auch am Feiertag keinen Grund zum Jubeln. Die Mannschaft von Trainer Kay Rothenpieler verlor am Freitag einmal mehr auf Grund eines enormen Einbruchs nach dem Seitenwechsel.

Der Tabellenvierte HSG Nordhorn setzte sich am Ende gegen den ASV deutlich mit 31:25 (14:14) durch. Bis zur Halbzeit gestalteten die Gäste die Partie ausgeglichen. Nach 42 Minuten stand es noch 19:19. Doch dann lief bei den Hammern plötzlich nicht mehr.

Fast neun Minuten lang traf der ASV das Nordhorner Gehäuse nicht mehr. In dieser Phase setzten sich die Niedersachsen vorentscheidend auf 26:19 ab. Ein Rückstand, den das Rothenpieler-Team nicht mehr aufholen konnte. Erfolgreichster Werfer auf Seiten der Gäste vor Onrdej Zdrahala mit sieben Treffern. Lars Gudat gelangen vier Treffer. -  WA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare