Ladies Open beim TuS 59 in bewährter Form

+
Gewann im vergangenen Jahr: Steffi Bachofer.

HAMM - Eine Hürde ist aus dem Weg geräumt. 2014 machte den Ladies Open beim TuS 59 Hamm die Terminkollision mit der Qualifikation des Damen-Tennisturniers in Altenkirchen zu schaffen. Einige potenzielle Starterinnen wählten den „Vorlauf“ für den besser dotierten Wettbewerb im Westerwald anstatt den in der Lippestadt.

Als die dreiköpfige Turnierleitung um David Schwätter den Termin für die 23. Auflage beim TuS 59 in diesem Jahr festlegte, war noch nicht ganz klar, wann die ITF-Veranstaltung im 200 Kilometer entfernten Altenkirchen über die Bühne gehen würde, bei der nun sogar 25 000 Euro ausgeschüttet werden. Inzwischen steht fest: Wenn in Hamm vom 19. bis zum 22. Februar die Nachfolgerin von Steffi Bachofer (TC Radolfzell) gesucht wird, wird es wieder Berührungspunkte geben, doch bereiten die den TuS-Verantwortlichen weniger Kopfzerbrechen. Denn beim internationalen Turnier in Altenkirchen wird dann bereits das Hauptfeld gespielt. „Darüber sind wir natürlich froh“, sagt Schwätter, der weiß, dass dadurch Hamm für viele gute deutsche Spielerinnen wieder verstärkt in den Fokus rücken wird.

Es ist nicht die einzige Hürde, die die „Macher“ genommen haben und die sie sehr optimistisch auf das Turnier schauen lässt. Nach einem Jahr ohne Titelsponsor ist nun mit dem Finanzdienstleister Künsting ein neuer gefunden. „Es ist super, dass das geklappt hat. Das ist ja in der heutigen Zeit nicht ganz so einfach. Und letztlich ist es auch immer Vertrauenssache, ob ein Unternehmen bei so einem Event einsteigt“, sagt Schwätter, der wieder gemeinsam mit Sina Griese und Jens Mathiak die Turnierleitung bildet.

Die Form der Veranstaltung wird definitiv beibehalten. „Einfach nur etwas zu verändern um des Veränderns Willen, das ist sinnlos. Das Ganze hat sich so bewährt, es gibt keinen Grund für große Neuerungen“, verdeutlicht Schwätter.

Dass bislang „nur“ drei Meldungen eingegangen sind, ist völlig normal. Schwätter weiß, dass die letzten drei Tage vor Meldeschluss in dieser Hinsicht die turbulentesten werden. Eine wichtige Zusage hat er allerdings schon: Lokalmatadorin Manon Kruse (TC Union Münster/DTB 29) hat bereits ihr Kommen angekündigt. „Das ist für uns enorm wichtig“, betont Schwätter. Und dass auch die beiden anderen Nennungen (Carina Litfin/TV RW Bremen und Katharina Rath/RTHC Bayer Leverkusen) von Spielerinnen aus den Top 100 der deutschen Rangliste stammen, wertet der Turnierchef als gutes Zeichen dafür, dass der Cut für das Hauptfeld diesmal wieder im zweistelligen Bereich liegt. - fh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare