Standesgemäßer HSV-Sieg beim Test in Wethmar

+
Traf dreimal: Philipp Schnettker.

LÜNEN -  Zweimal hat die Hammer SpVg bislang in der Vorbereitung gespielt, beide Male bot der Fußball-Oberligist gegen die klassenhöheren Teams aus Velbert und Wiedenbrück starke Leistungen. Am Dienstagabend traf die HSV mit Bezirksligist Westfalia Wethmar erstmals auf einen „leichten“ Gegner. Mit 9:1 (4:1) fiel das Ergebnis standesgemäß aus, auch wenn Trainer Sven Heinze in den ersten 25 Minuten „Probleme bei der Umstellung vom Reagieren aufs Agieren“ feststellte.

Eine knappe halbe Stunde fand die HSV auf dem gut zu bespielenden Kunstrasenplatz in Wethmar wenig Mittel gegen die laut Heinze „ordentlich dagegen haltenden“ Gastgeber. So sorgte Jochen Höfler erst in der 33. Minute für die Gästeführung. Die Westfalia glich postwendend durch einen Foulelfmeter aus (37.). Doch die Hammer hatten nun zu ihrem Spiel gefunden und holten noch vor der Pause die bis dato versäumten Treffer nach. Viktor Falk (39.), Philipp Schnettker (43.) und Höfler ebenfalls per Strafstoß (44.) brachten die HSV mit 4:1 in Front. „Nachdem ein, zwei Tore gefallen sind, ging es“, war Heinze mit der Vorstellung seines Teams längst versöhnt.

Daran änderte auch die zweite Hälfte nichts, in der der Trainer auf Wechsel komplett verzichtete. Die elf Akteure auf dem Feld spielten die 90 Minuten durch, während die anderen eine Fitnesseinheit absolvierten. „Gegen Herringen drehen wir den Spieß um“, erklärte Heinze. Denn bereits am Mittwoch steht für die HSV der nächste Test auf dem Programm. Um 19 Uhr ist der Bezirksligist SVF Herringen auf dem Kunstrasenplatz der Evora Arena zu Gast.

Die zweite Hälfte war dann die erwartet klare Angelegenheit. Falk (54.), Schnettker (57.) machten schnell das halbe Dutzend voll. Da in der Schlussphase Schnettker (69.), Falk (73.) und Höfler (77.) erneut trafen, hatte am Ende jeder dieses Trios jeweils drei Tore erzielt. - bob

Hammer SpVg: Kuschmann – Müller, Harder, Baum, Kaminski – Schnettker, Schaffer, Backszat, Schiller – Höfler, Falk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare