1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Hammer SpVg und Bockum-Hövel im Pokal: Bloß keine Blöße geben

Erstellt:

Von: Patrick Droste

Kommentare

Auf Patrick Nemec muss die Hammer SpVg im Pokalspiel beim TSC Kamen am Dienstagabend verzichten.
Auf Patrick Nemec muss die Hammer SpVg im Pokalspiel beim TSC Kamen am Dienstagabend verzichten. © Reiner Mroß/Digitalbild

Mit dem Fußball-Westfalenligisten Hammer SpVg, dem Landesligisten SG Bockum-Hövel und dem BV 09 Hamm müssen noch drei Hammer Vereine in Sachen Kreispokal nachsitzen.

Hamm - Sie sind am Dienstagabend gefordert, um den Sprung in die zweite Runde zu schaffen. Während die HSV beim A-Kreisligisten TSC Kamen antritt, treffen der BV 09 und die SG am Nordendamm aufeinander.

TSC Kamen – Hammer SpVg (Di., 19.30 Uhr, Schulzentrum Kamen). Für Heiko Hofmann, den neuen Trainer der HSV, ist die Pokalaufgabe beim A-Kreisligisten in Kamen das erste Pflichtspiel für das Team aus dem Hammer Osten. „Das ist ein ganz wichtiges Spiel. Nicht, weil ich das erste Mal an der Seitenlinie stehe. Sondern weil wir unbedingt gewinnen wollen“, stellt er unmissverständlich klar. Daher will er in Kamen auch nichts ausprobieren oder testen, sondern für ihn ist schlicht und ergreifend das Ergebnis das entscheidende. „Natürlich nehmen wir den Gegner ernst. Wir wissen, dass es ein guter A-Ligist ist, der auch eine gute Leistung abrufen kann. Wir müssen da schon zu 100 Prozent auf der Höhe sein und die Aufgabe annehmen“, sagt Hofmann und erwartet von seinen Schützlingen eine konzentrierte und engagierte Vorstellung: „Es wäre für uns nicht gut, wenn wir da stolpern sollten. Alles andere als ein Sieg – bei allem Respekt gegenüber dem TSC – würde ich nicht akzeptieren und würde einen eher unangenehmen weiteren Wochenverlauf nach sich ziehen.“

Zwar, so merkt er an, sei die neu zusammengestellte Mannschaft der Hammer SpVg noch in der Findungsphase. Gleichzeitig aber würde es auch um die Stammplätze für die Meisterschaft gehen, so dass er von jedem vollen Einsatz erwarten würde. „Und wenn ich spüre, dass dies bei dem einen oder anderen nicht so angekommen ist, dann muss derjenige mit Konsequenzen rechnen“, stellt er klar. Verzichten muss die HSV auf den beruflich in Berlin weilenden Patrick Nemec, dafür kehrt Tim Breuer in dieser Woche wieder in den Kader zurück.

BV 09 Hamm – SG Bockum-Hövel (Di., 19.30 Uhr, Nordendamm). In der vergangenen Saison war die SG Bockum-Hövel erst im Halbfinale des Kreispokals am damaligen Oberligisten Holzwickeder SC gescheitert. Auch in dieser Spielzeit will das Team aus dem Adolf-Brühl-Stadion wieder weit kommen und will sich daher beim A-Kreisligisten BV 09 Hamm keine Blöße geben. „Aber so eine Begegnung muss erst einmal gespielt werden. Ich habe im Pokal schon die verrücktesten Dinge erlebt“, sagt Trainer Marc Woller vor dem Duell am Nordendamm. „Aber wir haben bislang eine richtig gute Vorbereitung gespielt und wollen diesen Eindruck jetzt nicht durch eine Niederlage in der ersten Pokalrunde kaputt machen.“ Daher will der ambitionierte Landesligist auch mit seiner aktuell besten Besetzung antreten und alles daran setzen, um den Einzug in die zweite Runde zu schaffen. „Wir gehen das Spiel beim BV 09 an wie eine Meisterschaftspartie“, so Woller.

Auch interessant

Kommentare