Hammer SpVg startet mit Cakiroglu und Mooy in die Vorbereitung

+
HSV Trainer Oliver Gottwald präsentiert die Neuzugänge (von links) Yakup Köse, Marcel Ramsey, Ouly-Hugues-Fortune Magouin, Tayfun Cakiroglu, Dennis Morcinkowski sowie (unten) Amadeus Piontek, Serdar Yigit, Dennis Mooy und Kevin Thume.

Hamm - Seit März ist Oliver Gottwald Trainer des Fußball-Oberligisten Hammer SpVg. Nach Monaten erfolgreicher Improvisation bekommt er in der knapp sechswöchigen Vorbereitung nun endlich Gelegenheit, das HSV-Spiel nach seinen Vorstellungen zu formen. „Wir müssen taktisch variabler werden, die Laufwege verbessern und noch mehr gegen den Ball arbeiten“, sagt der 45-Jährige.

Am Montagabend startete Gottwald auf dem Kunstrasenplatz an der Evora-Arena mit fast allen Spielern und ohne großes Brimborium in die Vorbereitungsphase, deren Höhepunkt das Test-Heimspiel am 28. Juli gegen den Traditionsclub RW Essen sein wird. Der spielt ebenso in der Regionalliga wie der SC Wiedenbrück, mit dem es die HSV zum Abschluss ihres Trainingslagers (24. bis 26. Juli) zu tun bekommen wird.

Bis zu den Partien gegen die beiden höherklassigen Sparringspartner soll das Spiel der HSV möglichst schon so aussehen, wie Gottwald sich das vorstellt. Heißt: große Lauf- und Einsatzbereitschaft, schnelles Umschaltspiel nach vorn wie nach hinten und höhere taktische Flexibilität. „Wir müssen schwerer auszurechnen sein. Es darf nicht sein, dass der Gegner sagt: Guck mal, die Hammer, die spielen immer 4-2-3-1“, sagt der 45-Jährige. „In der Rückrunde hatten andere Dinge Priorität. Für Grundsätzliches, eine neue Spielphilosopie, war da kaum Zeit“, sagt Gottwald.

Der Kader bietet ihm vor allem im Offensivbereich Variationsmöglichkeiten, nicht zuletzt dank der Neuzugänge. Routinier Yakup Köse (SC Roland Beckum) ist im Mittelfeld ebenso vielseitig einsetzbar wie Serdar Yigit (VfB Hüls). Marcel Ramsey (SV Lippstadt) soll dank seiner Dynamik für Unruhe beim Gegner sorgen. Das könnte mit seinen Vorstößen auch der vom TuS Heven gekommene und in der BVB-Jugend ausgebildete Amadeus Piontek, der für die Rechtsverteidiger-Position vorgesehen ist. Ebenfalls von Gottwalds Ex-Club kommen Talent Kevin Thume sowie Ouly-Hugues-Fortune Magouin.

Erst kurz vor dem Saison-Aufgalopp machte HSV-Sportchef Achim Hickmann am Montag zwei weitere Neuverpflichtungen perfekt. Vom niedersächsischen Oberligisten VfL Oldenburg kommt Dennis Mooy (24) und vom Westfalenliga-Meister und künftigen Konkurrenten TSV Marl-Hüls Innenverteidiger Tayfun Cakiroglu (27), der der Kopf der HSV-Abwehr werden soll. „Wir haben viele Gespräche mit jungen und interessanten Spielern geführt, die aber noch nicht die Chef-Rolle ausfüllen können. Tayfun kann das“, sagt Hickmann. Was im Kader der Hammer SpVg noch fehlt, ist ein Backup für Stammtorwart Manuel Lenz.

Hickmanns Zielsetzung für die kommende Saison ist dieselbe wie in den Sommern 2013 und 2014: „Wir wollen in der oberen Tabellenhälftemitspielen.“ In die vergangenen zwei Spielzeiten startete die HSV mit großen Hoffnungen, steckte rund um die Winterpause allerdings im Dunstkreis der Abstiegsplätze fest. Gottwald hat herzlich wenig Lust auf Abstiegskampf. „Ich will in die Einstelligkeit. Wir wollen eine Rolle in der vorderen Tabellenhälfte spielen – mit gewisser Tuchfühlung nach oben“, sagt der Coach: „Aber es kommt auch viel auf den Saisonstart an“ – und damit auf die Vorbereitung.

Die Testspiele: Kirchhörder SC (16. Juli, 19.30 Uhr/Heim), SSVg Velbert (18. juli, 15 Uhr/Auswärts), SC Wiedenbrück (26. Juli, 16 Uhr/A), RW Essen (28. Juli, 19 Uhr/H), SpVg Beckum (1. August, 16 Uhr/H), TSV Meerbusch (8. August, 15 Uhr/H)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare