Hammer SpVg zum Spitzenreiter RW Ahlen

+
Mit der HSV zum Ex-Klub: Faysel Khmiri (rechts).

HAMM - Schwieriger kann eine Aufgabe kaum sein – und doch auch gleichzeitig nicht leichter. Die Fußballer der Hammer SpVg treten am Sonntag (15 Uhr/Wersestadion) bei RW Ahlen an. Und der ist im Herbst 2014 das Maß der Dinge in der Oberliga Westfalen.

Das Team steht einsam und unbesiegt an der Tabellenspitze, neun Punkte vor einem Nichtaufstiegsplatz, hat neunmal in Folge gewonnen und verfügt über die beste Offensive (31 Treffer) sowie den erfolgreichsten Stürmer (Damir Ivancicevic/11) der Spielklasse. „Wer erwartet, dass wir diese Partie beherrschen, dem ist nicht zu helfen“, sagt HSV-Trainer Goran Barjaktarevic.

Denn nicht nur der Gegner ist stark; auch die eigene Mannschaft bereitet dem 45-Jährigen Sorgen. Torjäger Jochen Höfler fällt ebenso verletzt aus wie Sven Preissing, Michael Kaminski und Ersatzkeeper Trifon Gioudas. Auch Jannick Prinz fehlt aus schulischen Gründen im Kader. Fraglich ist zudem der Einsatz von Innenverteidiger Niklas Rieker (Adduktorenprobleme) und Mittelfeldspieler Mesut Özkaya, der wegen einer schmerzhaften Hüftprellung, erlitten in der Partie gegen SuS Stadtlohn, bis gestern nicht trainiert hat. „Wir werden mit Sicherheit nicht jammern. Die Situation ist, wie sie ist. Wir werden versuchen, das Beste daraus zu machen“, sagt Barjaktarevic.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare