Hammer SpVg II glücklicher Sieger in Emsdetten

+
Traf zum 0:1: HSV-Akteur Oliver Glöden

EMSDETTEN - Es war ein perfekter Tag für die zweite Mannschaft der Hammer SpVg. Nicht ein Konkurrent aus dem Tabellenkeller der Fußball-Landesliga (4) punktete dreifach. Und auch der Unterbau des Oberligisten machte seine Hausaufgaben. Nach umkämpften 90 Minuten setzte sich das Team, das erstmals vom Duo Ferhat Cerci und Sebastian Brzezon gecoacht wurde, mit 2:1 (1:1) beim Tabellennachbarn SpVg Emsdetten durch und kletterte damit auf Rang zwölf der Tabelle – einen Nichtabstiegsplatz. „Das war ein guter Einstand für uns“, freute sich Cerci. „Diese drei Punkte waren sehr, sehr wichtig. Aber die aktuelle Tabellensituation ist nur eine Momentaufnahme – wir haben noch sechs wichtige Spiele. Die Jungs müssen es weiter umsetzen, wie sie es heute teilweise gemacht haben. Dann kann es mit dem Klassenerhalt auch klappen.“

Es war eine offene Partie, die sich beide Mannschaften lieferten. Cerci/Brzezon hatten Akteure wie Fidon und Faton Jashari, die zuletzt in die dritte Mannschaft verbannt worden waren, in den Kader zurückgeholt – Fidon stand gleich in der Startformation. Doch zunächst war es Emsdetten, das sich erste Möglichkeiten erarbeitete. Die größere ergab sich jedoch für Michael Erzen, der allerdings freistehend über das Tor zielte (20.).

Emsdetten lauerte auf Konter und hätte fast durch Hammer Hilfe die Führung erzielt. Einen Jashari-Rückpass legte Torhüter Robin Stiepermann vor die Füße eines Angreifers, machte dann seinen Fehler aber wieder wett, als er den Schuss zur Ecke klärte (28.). Kurz darauf war es Oliver Glöden, der für die HSV-Führung sorgte (30.). Nach 35 Minuten hatte der Gast zunächst Glück, als ein abgefälschter Schuss der Emsdettener die Latte traf. Dann fiel das 1:1 allerdings doch noch kurz vor der Pause, als Steffen Neumann aus Rechtsaußenposition über Stiepermann ins Netz chippte (44.).

Als die SpVg nach dem Wechsel den Druck erhöhte, setzte Michael Erzen zum entscheidenden Hieb an. Zunächst spielte der Stürmer zwei Kontrahenten aus und schob den Ball dann aus verdeckter Position ins lange Eck (65.). Emsdetten versuchte es, ber Standards zum Erfolg zu kommen, doch mit Glück und Geschick retteten die Hammer den Sieg über die Zeit. - güna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare