HSV II schlägt Disteln mit 4:1

+
Die zweite Mannschaft der Hammer SpVg, hier Thanh Tan Tran (links), gewann mit 4:1 gegen Vestia Disteln.

HAMM - Die zweite Mannschaft der Hammer SpVg hat in ihrer letzten Landesliga-Partie in diesem Jahr einen wichtigen Erfolg eingefahren. Das Team von Trainer Christian Klotz gewann gegen das Schlusslicht SV Vestia Disteln mit 4:1 (0:0) und verkürzte so den Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf drei Punkte.

„Der Sieg war auf jeden Fall verdient. Wir hätten die Partie jedoch schon viel früher entscheiden müssen“, meinte Klotz in Anbetracht der Tatsache, dass die HSV-Reserve den Sieg erst durch zwei Treffer in der Nachspielzeit endgültig unter Dach und Fach brachte.

Die erste Halbzeit gestaltete sich insgesamt allerdings noch sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften waren zwar bemüht, es fehlte in den Offensivaktionen jedoch oftmals die letzte Konsequenz und Genauigkeit. Zwar kamen die Gastgeber zu einigen brauchbaren Chancen, doch Abdullah Sahin (13., 20., 29.) und Oberliga-Leihgabe Thanh Tan Tran (15.) verfehlten entweder das Gehäuse oder scheiterten an SVV-Keeper Marco Magga.

Die größten Möglichkeiten besaßen im ersten Durchgang allerdings die Gäste. Zunächst scheiterte Mirko Grieß frei vor dem Tor gegen HSV-Schlussmann Jan-Robin Stiepermann, nachdem Sezgin Salli mit einem feinen Pass die gesamte Hintermannschaft der Gastgeber ausgehebelt hatte (28.). Kurz vor der Pause parierte Stiepermann erneut stark gegen Grieß, der den Ball volley auf das Tor geschossen hatte (45.+1). „Wir haben Disteln durch unsere eigenen Fehler stark gemacht“, erklärte Klotz. „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht genug Druck entwickelt. Nach dem Seitenwechsel haben wir das deutlich besser gemacht.“

Und das spiegelte sich dann auch schnell im Ergebnis wider. Sahin brachte die HSV-Reserve kurz nach der Pause in Führung, als der Angreifer schön freigespielt wurde und das Leder über den herausstürzenden Magga ins Tor lupfte (51.). Wenig später legte Dennis Brinkwirth nach einer Ecke von Fabian Vogt das 2:0 nach (60.). Danach verpassten es die Hausherren jedoch, den Sack endgültig zuzumachen. Disteln musste angesichts des Rückstandes offensiver agieren, so dass sich der HSV II viel Platz für die eigenen Angriffe bot, was die Gastgeber aber nicht ausnutzten. Sahin vergab die größte Gelegenheit zum dritten Tor gegen Magga (67.).

Weil Grieß nach einer flachen Hereingabe von der linken Seite noch der Anschlusstreffer für den Tabellenletzten gelang (79.), mussten die Hausherren noch einmal um den Erfolg zittern. Erst in der Nachspielzeit gelang der HSV-Reserve die Entscheidung, als Sahin (90.+2) und Kevin Kampmann (90.+3) trafen und so für den 4:1-Endstand sorgten. - tr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare