Fußball

HSV ist heiß und gierig auf das Pokalspiel in Mühlhausen

+
Erst vor zweieinhalb Wochen bejubelte Steven Degelmann den Sieg im Kreispokal 2019/20, jetzt ist die HSV in der zweiten Runde der neuen Saison in Mühlhausen gefordert

Die Hammer SpVg ist Mittwoch Abend im Pokal beim Bezirksligisten SSV Mühlhausen gefordert

Hamm – Der Saisonauftakt verlief letztlich wie erwartet. Glatt mit 0:3 verlor die Hammer SpVg das erste Spiel der neuen Saison in der Fußball-Oberliga beim großen Titelaspiranten RSV Meinerzhagen. Der Frust darüber hielt sich im Lager der HSV allerdings in Grenzen. „Dass man da drei Gegentore kassiert, wird noch einigen anderen Mannschaften passieren. Wir haben es zumindest geschafft, phasenweise dagegenzuhalten und Meinerzhagen vor Probleme zu stellen“, sagt Trainer Steven Degelmann und bilanzierte: „Ich war zufrieden. Wir haben gezeigt, dass wir sowohl ein Mittelfeldpressing als auch ein tiefes Angreifen in des Gegners Hälfte draufhaben. Und auch, wenn der Gegner uns individuell in vielen Bereichen überlegen war, haben wir nie den Mut verloren. Das zeichnet die Mannschaft aus.“

Daher ist der Coach froh, dass seine Schützlinge bereits am Mittwoch erneut gefordert sind, wenn um 19 Uhr die Partie der zweiten Pokalrunde auf Kreisebene beim Bezirksligisten SSV Mühlhausen angepfiffen wird. Denn laut Degelmann sind seine Spieler „alle heiß“ darauf, wieder aufzulaufen und mit einem besseren Ergebnis als am Sonntag den Platz zu verlassen. „Die haben mir gesagt, dass ich bloß nicht rotieren soll. Die wollen unbedingt wieder raus. Die sind absolut gierig auf dieses Spiel“, verrät der HSV-Trainer, der dennoch ein wenig rotieren und die Mannschaft im Vergleich zur Begegnung im Sauerland verändern wird. So wird zum Beispiel Steven Kodra, der in der vergangenen Woche aufgrund seiner muskulären Probleme nur individuell trainiert hatte, seine Einsatzzeit bekommen. „Wir werden das Team punktuell ändern. Denn es ist auch wichtig, dass wir uns in einigen Bereichen weiter einspielen. Es wird also keine komplette Rotation geben“, so der Coach.

Degelmann selbst hat an Mühlhausen nicht gerade die besten Erinnerungen. Als er noch Trainer beim TuS Wiescherhöfen war, traf er in der Landesliga mit seinem Team wiederholt auf den SSV – und in Mühlhausen gab es für den TuS kaum etwas zu holen. „Das ist eine kämpferisch starke Truppe. Darauf müssen wir uns einstellen und bereit sein, uns 100-prozentig zu konzentrieren“, fordert Degelmann, der aber selbst zugeben muss, dass er mit seinen Gedanken auch ein Stück weit schon bei Sonntag ist.

Dann gastiert der Holzwickeder SC im Hammer Osten – und die HSV will versuchen, vor heimischem Publikum die ersten Punkte der neuen Saison einzufahren. „Natürlich konzentrieren wir uns jetzt erst einmal auf Mühlhausen. Aber natürlich haben wir Holzwickede schon im Hinterkopf“, betont Degelmann. „Daher beobachten wir schon, was da bei denen passiert.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare