Fußball-Oberliga

Hammer SpVg: Jetzt geht auch der Vize-Kapitän - David Loheider erklärt seinen Wechsel

David Loheider verlässt die Hammer SpVg.
+
David Loheider verlässt die Hammer SpVg.

[Update: 15.17 Uhr] Es geht weiter hoch her bei der Hammer SpVg: Zwei Tage nach dem Aus von Trainer René Lewejohann verlässt auch Vize-Kapitän David Loheider das Schlusslicht der Fußball-Oberliga.

Hamm - David Loheider verlässt in der Winterpause die Hammer SpVg. Der bisherige Vize-Kapitän wird sich dem ambitionierten Landesligisten TuS Bövinghausen anschließen.

Für den endgültigen Wechsel waren zunächst noch Formalitäten zu erledigen. Nachdem Loheider einen Auflösungsvertrag unterschrieben hatte, bestätigte auch die Hammer SpVg den Abschied des Angreifers. In der Pressemitteilung heißt es: "Seit Wochen drängt der 28 Jahre alte Mittelstürmer und Vize-Kapitän hinter Nils Kisker auf Auflösung seines Vertrages. Da ihn auch der Trainerwechsel nicht umstimmen konnte, hat die Hammer Spielvereinigung dem stattgegeben. Loheider wechselt zum Landesligisten TuS Bövinghausen."

Loheider selbst äußerte sich am Mittag auf Facebook. Dort schrieb er: "Hey Leute, wie einige von euch mitbekommen haben, werde ich die Hammer SpVg noch vor Ablauf der Transferperiode verlassen. Für mich war es wirklich keine einfache Entscheidung, da ich immer mit 1000% gerne für den Verein gespielt habe. Da die Zeit für die Familie in den letzten Wochen einfach viel zu kurz gekommen ist, habe ich mich entschlossen, den Weg zugehen. Ich wünsche allen HSV-Fans, Mitarbeitern und vor allem der Mannschaft nur das Beste für Rückrunde. Auch bei Chiquinho (Sportlicher Leiter, Anm. d. Red.) möchte ich mich für sein Verständnis bedanken."

Loheider war erst im Sommer vom Regionalligisten SC Wiedenbrück zur HSV gewechselt. Es war eine Rückkehr für den 28-Jährigen, der schon zwischen 2016 und 2018 für die Hammer aufgelaufen war. Trainer René Lewejohann, der am Dienstagabend von den HSV-Verantwortlichen beurlaubt worden war, hatte Loheider gleich zum Vize-Kapitän ernannt. Im bisherigen Oberliga-Saisonverlauf gelangen dem Stürmer in elf Partien zwei Tore.

Bövinghausen will aufsteigen

Sein neuer Klub aus Dortmund machte den Wechsel am Donnerstagvormittag öffentlich. Bövinghausen verstärkt sich seit einiger Zeit mit Spielern höherklassiger Vereine und strebt den Aufstieg in die Westfalenliga an. Bis vor kurzem wurde das Team von Ex-Profi Thorsten Legat trainiert. Jetzt hat Dimitrios Kalpakidis das Sagen.

Loheider äußerte den Wechselwunsch

Laut Bövinghausens Vorsitzendem Ajan Dzaferoski sei Loheider nach der 1:4-Testspielniederlage der HSV vor einer Woche auf ihn zugekommen und habe seinen Wechselwunsch geäußert. Kurz vor dem Ende des Transferfensters am Freitag machten die beteiligten Vereine den Wechsel perfekt.

So wird der HSV-Kapitän schon am Donnerstagabend im Testspiel seines Ex-Klubs beim SV Wanne unter dem neuen Coach Steven Degelmann nicht mehr auflaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare