Hammer SpVg gastiert in Rheine

+
Danny Radke, gegen Bielefeld II Torschütze zum 4:1, gastiert mit der Hammer SpVg bei Eintracht Rheine.

HAMM -  Vier Spieltage vor Saisonschluss dehnt sich das Niemandsland in den Tabellen immer weiter aus. In der Fußball-Oberliga kämpfen oben drei Mannschaften um den Aufstieg und unten zwei, drei gegen den Abstieg. Für die Teams dazwischen geht es nur noch um eine möglichst gute Abschlussplatzierung. So wie für den FC Eintracht Rheine (10.) und die Hammer SpVg (12.). Beide treffen bereits am Samstag (15 Uhr) aufeinander.

Vier Spiele ganz ohne Ziel – das ist nichts für HSV-Trainer Oliver Gottwald. „Man sagt immer, es geht um nichts. Aber ich sehe das nicht so. Wir wollen Richtung Einstelligkeit gehen. Für mich ist es ein großer Reiz, da noch hinzukommen“, sagt der Wittener. „Wenn ich die restlichen Paarungen der Mannschaften sehe, die über uns stehen, dann denke ich, dass da was drin ist. Allerdings müssen wir unsere Aufgaben selbst erst einmal erledigen.“

Die nächste Aufgabe heißt Rheine – und dass die sehr unangenehm sein kann, wissen zumindest die Spieler noch ganz genau aus der Hinrunde. Mit einer 1:0-Führung waren sie Ende November auf eigenem Platz in die Pause gegangen und nach Wiederbeginn regelrecht untergegangen. Am Ende hieß es 1:4. Das soll sich nicht wiederholen. Ganz im Gegenteil. „Ich will auf jeden Fall was mitnehmen aus Rheine. Dann macht die lange Rückfahrt im Bus wesentlich mehr Spaß“, sagt Gottwald und erinnert an den 4:3-Erfolg im Offensiv-Spektakel beim SuS Stadtlohn vor wenigen Wochen.

Die Stimmung war auch in dieser Trainingswoche gut – kein Wunder nach dem höchsten Saisonsieg, dem 5:1-Erfolg gegen die U 23 des Zweitliga-Rückkehrers Arminia Bielefeld am vergangenen Sonntag. Einziger Wermuthstropfen war die Verletzung von Kapitän Faysel Khmiri, der in Rheine wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel nicht spielen wird. Aufschluss über die Schwere der Blessur sollte eine MRT-Untersuchung geben. Seinen Platz auf der Sechserposition neben Mesut Özkaya könnte Serafettin Sarisoy einnehmen, den Gottwald zuletzt an die mittlerweile stark abstiegsgefährdete Landesliga-Reserve abgab. Im Kader werden, wie gegen Bielefeld, die A-Junioren Hasan Keskin, Dennis Morcinkowski und Mücahid Tunc stehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare