Hammer SpVg feiert knappen Testspiel-Sieg gegen Mühlhausen

Knapper Testspielsieg mit der Hammer SpVg: Trainer Sven Hozjak.
+
Knapper Testspielsieg mit der Hammer SpVg: Trainer Sven Hozjak.

Hamm - Fünf Tage bevor der Fußball-Oberligist Hammer SpVg mit einem Nachholspiel beim FC Gütersloh wieder in den Meisterschaftsbetrieb einsteigt, war in der letzten Vorbereitungspartie der Winterpause gegen den Landesligisten SSV Mühlhausen noch reichlich Sand im Getriebe. Die HSV kam nur zu einem knappen 4:3 (2:1)-Erfolg.

„Wir sind noch auf dem Weg. Unser größtes Problem ist, dass wir die Dinge auf dem Platz einfacher machen müssen. Aber gegen einen Landesligisten dürfen wir keine drei Tore kassieren, auch wenn sie es gut gemacht haben“, bilanzierte HSV-Trainer Sven Hozjak. „Sonntag müssen wir unser richtiges Gesicht zeigen.“ Im Vergleich zum letzten Test gegen den Regionalligisten SV Rödinghausen (0:2) wirkte das Team aus dem Hammer Osten frischer und läuferisch agiler, präsentierte sich über weite Strecken im Kombinationsspiel jedoch zu hektisch, was zahlreiche unnötige Ballverluste nach sich zog.

Die Hammer SpVg erwischte einen Start nach Maß und ging bereits in der 6. Minute in Führung. Yüksel Terzicik bediente Mike Pihl in der Spitze, der das Leder mit der Hacke mitnahm und aus der Drehung einschoss. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltete der Oberligist schnell um, und nach Vorarbeit von Djaniny Dos Santos Tavares und Pihl erhöhte Terzicik auf 2:0 (22.).

Danach legte Mühlhausen die Zurückhaltung ab. Über wenige Kontakte und mit langen Pässen in die Spitze kamen die Gäste zum Erfolg, als nach einem Konter Manuel Stiepermann für den einschussbereiten Nils Hoppe auflegte (43.).

Mit neun neuen Spielern – lediglich Torwart Philip Faderl und Manuel Dieckmann blieben auf dem Feld – ging die HSV in die zweite Halbzeit. Giacomo Serrone überwand SSV-Keeper Felix Schiffer mit einem schönen Heber zum 3:1 (47.), aber postwendend schlug Mühlhausen zurück, als Hoppe einen Fehler der HSV-Defensive zum erneuten Anschluss nutzte (48.). Nach einer Ecke staubte Erdal Kaleoglu ab und stellte den alten Abstand wieder her (53.). Danach gelang es den Gastgebern aber nicht mehr, sich in der verbleibenden Spielzeit noch eine klare Gelegenheit herauszuarbeiten.

Stattdessen wurde Mühlhausen mutiger und markierte durch einen herrlichen Schuss von Mustafa Akdeniz das 4:3 (78.). In der Schlussphase war es der SSV, der auf den Ausgleich drängte, doch ernsthaft in Gefahr geriet das HSV-Tor nicht mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare