Hammer SpVg erreicht 2:2 gegen Schalkes Zweite

Traf zum 2:2-Ausgleich: Tayfun Cakiroglu (Mitte) von der Hammer SpVg. Foto: Mroß

Rheda-Wiedenbrück - Ferhat Cerci war zumindest von einem Umstand regelrecht begeistert: „Das Stadion hier ist wirklich sehr gut, so wünscht man sich das überall“, sagte der Trainer der Hammer SpVg nach dem 2:2 (0:1)-Remis seiner Mannschaft im Testspiel gegen die Zweitvertretung des FC Schalke 04, das in der modernen „Tönnies-Arena“ in Rheda stattgefunden hatte. Was die Leistung seiner Mannschaft anging, hatte Cerci dagegen noch die ein oder andere Anmerkung.

„Wir können noch mehr“, sagte der HSV-Coach nach dem Remis gegen den Regionalligisten, sah sein Team aber schon auf einem guten Weg. „Dafür, dass wir erst eine Woche im Training sind, haben wir das ordentlich gemacht“, meinte der 34-Jährige nach dem Schlusspfiff.

Das sich beide Teams in unterschiedlichen Stadien der Vorbereitung befinden, wurde gestern schnell deutlich. „Wir haben bislang in erster Linie an den Grundlagen und weniger mit dem Ball gearbeitet“, sagte Cerci. Die Schalker hingegen, die von Jürgen Luginger trainiert werden, sind in der Vorbereitung schon einige Schritte weiter, da sie schließlich bereits Ende des Monats in die Meisterschafts-Rückrunde starten, während es für die Hammer SpVg erst Mitte Februar in der Oberliga weiter geht.

Nach der frühen Führung der Schalker in der 13. Minute, brachte ein schöner Konter in der 55. Minute den Ausgleich durch Ouly Hugues Fortune Magouhi. Zwar gingen die Blauweißen in der 65. Minute erneut in Führung, doch war es zehn Minuten später Tayfun Cakiroglu, der für die HSV ausglich. Unter dem Strich ein beachtenswertes Ergebnis gegen die klassenhöheren Schalker, auch wenn das Ergebnis für Cerci am Ende „keine große Bedeutung hatte“.

Das nächste Testspiel bestreitet die Hammer SpVg am kommenden Samstag in der Evora-Arena gegen den SC Herford (14 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare