Eishockey

Eisbären-Spiel in Krefeld soll nun doch stattfinden

Das Spiel der Hammer Eisbären in Krefeld soll nun doch am Freitag stattfinden.
+
Das Spiel der Hammer Eisbären in Krefeld soll nun doch am Freitag stattfinden.

Wenn am Freitagmorgen ein Corona-Schnelltest bei den Spielern des Oberligisten Krefelder EV negativ ausfallen wird, soll die Partie gegen Hamm am Abend stattfinden.

Hamm – Es wird zumindest immer wahrscheinlicher, dass die Hammer Eisbären doch am Freitag um 19.30 Uhr zum Auswärtsspiel der Eishockey-Oberliga Nord beim Krefelder EV antreten werden. Wie Hamms Manager Jan Koch gestern aus Krefeld erfuhr, wurden inzwischen alle Spieler des Vereins, der am vergangenen Freitag einen Corona-Fall zu beklagen hatte, erneut auf das Virus getestet. Da alle Ergebnisse negativ ausfielen, hat das Gesundheitsamt der Stadt Krefeld dem Klub die Genehmigung erteilt, ab sofort wieder das Training mit dem Oberliga-Team aufzunehmen.

Am vergangenen Wochenende waren die beiden Spiele der Krefelder gegen die Hamburger Crocodiles und bei den Icefighters Leipzig kurzfristig vom Spielplan gestrichen worden. Nach einer ersten Information vom KEV soll nun das Spiel am Freitag nach Absprache mit dem Deutschen Eishocky-Bund und dem Krefelder Gesundheitsamt ausgetragen werden können. Allerdings unter einer Voraussetzungen. Alle Krefelder Spieler müssen sich am Freitagmorgen noch einmal einem Schnelltest unterziehen. Wenn auch dieser negativ ausfällt, wird das Gesundheitsamt endgültig grünes Licht geben.

Sonntag Heimspiel gegen Rostock

Die Hammer werden sich, so Manager Koch, ganz normal auf die Begegnung vorbereiten. „Wir werden am Freitag bis spätesten 12.00 Uhr wissen, ob wir die Fahrt nach Krefeld antreten können oder nicht“, erklärt Koch. „Da haben wir noch ausreichend Zeit, entsprechend zu reagieren.“ Erstes Bully in Krefeld wird um 19.30 Uhr sein. Am Sonntag bestreiten die bisher sieglosen Eisbären dann schon das vierte Heimspiel der Saison. Um 18.30 Uhr sind die Piranhas aus Rostock in der Eissporthalle in Werries zu Gast.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare