Hammer Eisbären wollen die ersten Punkte sammeln

Hammer Eisbären wollen die ersten Punkte sammeln

+
Zwei Erfolge möchten die Eisbären am Wochenende feiern.

Hamm - „Wir müssen unsere Undiszipliniertheit in den Griff bekommen“, fordert Daniel Galonska, Trainer der Hammer Eisbären. „Dadurch haben wir in Ratingen drei unserer fünf Gegentore kassiert. Das darf nicht noch einmal passieren.“

Deshalb hat sich der Coach seine Männer unter der Woche zur Brust genommen und ihnen Mäßigung verordnet, denn heute ist in der 1. Eishockey-Liga West ab 20 Uhr der TuS Wiehl in der Eishalle am Maxipark zu Gast. Zwei Tage später spielen die Eisbären dann ab 17.45 Uhr in Bad Nauheim.

„Wir müssen uns von der Strafbank fern halten, dann gewinnen wir auch“, macht Galonska eine einfache Rechnung auf. „Spielerisch sind wir stark genug, um beide Partien für uns zu entscheiden. Und das ist unser erklärtes Ziel.“ Der Trainer der Eisbären freut sich aus zwei Gründen auf die Wiehler Penguins. Erstens hält er den Aufsteiger für einen schlagbaren Gegner, der zwar gute Ergebnisse in der Vorbereitung erzielt hat, doch mit der richtigen Einstellung dürfte es keine Überraschung geben. Zweitens trifft er mit Trainer Ralf Alberts einen Weggefährten vom Landes-Eissportverband wieder. Doch Privates rückt für die beiden für 60 Minuten in den Hintergrund.

Am Sonntag ab 17.45 Uhr sind die Hammer bei den Roten Teufeln in Bad Nauheim zu Gast. Die Nachwuchsmannschaft des Zweitligisten hat sich mit einer 2:3-Niederlage bei den Eisadlern Dortmund achtbar aus der Affäre gezogen.

„Bad Nauheim ist ein typisches Nachwuchsteam mit vielen jungen Spielern, das wir auf keinen Fall unterschätzen dürfen“, warnt Galonska. Denn er weiß, dass die Gastgeber nicht nur auf die Jugend setzen.

Mit David-Lee Payton im Tor sowie Matthias Baldys und Shane Haskins auf dem Feld verfügt die Mannschaft von Trainer Marcus Jehner über drei gestandene Spieler in ihren Reihen, die schon höherklassig Erfahrungen gesammelt haben. Kevin Trapp und Ibrahim Weißleder werden heute Abend nicht dabei sein. Während der eine eine Sperre absitzen muss, wird Trapp in der Jugend eingesetzt. Am Sonntag stoßen beide jedoch wieder zum Kader. Sechs Punkte hat Galonska fest eingeplant – vorausgesetzt, seine Spieler behalten die Nerven. Doch davon ist der Coach überzeugt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare