Eisbären wieder nur mit einem Minikader

+
Neuzugang für das Krankenlager: Eisbären-Stürmer Christian Gose muss sich einer Zehen-Operation unterziehen.

HAMM -  Die Hälfte der Oberliga-Endrunde haben die Hammer Eisbären hinter sich gebracht und stehen als Dritter der Tabelle glänzend da. „Das ist doch schön“, ist Trainer Milan Vanek zufrieden mit seinem Team, zumal personelle Probleme die Hammer in dieser Saison ständig begleiten. Das ist auch vor den Spielen am Wochenende gegen Herne und Kassel nicht anders.

Nach dem 1:7 gegen Duisburg, das sich das Team am Sonntag in eigener Halle einfing, war deutlich zu spüren, dass der Akku bei einigen Akteuren leer war. Um so wichtiger, dass das Team während der Woche nicht antreten musste und Kräfte für die nun anstehende englische Woche gesammelt hat. Bereits am Freitag (20 Uhr) müssen die Eisbären beim Herner EV antreten, am Sonntag (18.30 Uhr) kommen die Kassel Huskies in die Eissporthalle am Maximilianpark, ehe es dann am Dienstag (19.30 Uhr) an gleicher Stelle gegen die Königsborn Bulldogs geht. Kein leichtes Programm, weiß Vanek. „Gegen Kassel wird es sicherlich schwierig, aber in Herne wollen wir schon etwas holen“, sagt der Coach, dessen Team beim vorherigen Vergleich in eigener Halle gegen Herne in der Extrazeit verlor. „Da haben wir den Start verpennt und schnell 0:3 zurückgelegen. „Danach haben wir aber viel Druck gemacht und auch noch das 3:3 geschafft“, erinnert sich Vanek. „Herne hat eine starke erste Reihe, aber ich glaube, wir sind stärker. Wir müssen nur an uns glauben.“

Die beiden Neuzugänge James Ross und Dennis Tausend machten im Training einen guten Eindruck, sind sicherlich Verstärkungen. Verteidiger Ross ist ein stämmiger Typ, an dem schwer vorbeizukommen ist, und Tausend macht „einen frischen und bissigen Eindruck“, sagt Vanek.

Entspannt hat sich durch die Verpflichtung der Beiden allerdings die Situation bei den Eisbären nicht. Denn Verteidiger Keven Frank hat die Hammer in Richtung Bayern verlassen, und Stürmer Christian Gose vergrößert das Krankenlager. „Er muss sich am Zeh operieren lassen“, meldet Vanek. „Wir können also wieder einen kleinen Bus für die Auswärtsspiele bestellen.“ Ärgerlich, zumal Gose als Verteidiger eingesetzt werden sollte – so aber können die Hammer mit nur drei Sturm- und zwei Abwehrreihen antreten. Zumindest kann der Coach auf den genesenen Karl Jasik setzen, der seine ersten Gehversuche startet, nachdem er im November einen Puck ins Gesicht bekommen und sich Joch- und Nasenbein gebrochen hatte. „Ich spreche in jedem Training mit ihm“, sagt Vanek. „Er hat ist dabei, aber das war schon eine schwere Verletzung.“ Weiter fehlen werden dagegen Thomas Richter (Daumen-OP) und Lucas Becker (Schulterblessur). „Vor allem gegen Kassel wird es mit so wenigen Leuten schwer, mitzuhalten“, weiß der Trainer. „wir haben einmal gegen sie gewonnen und die haben gesagt, das passiert nie wieder – aber mal sehen, was an einem guten Tag alles klappt.“ - güna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare