Eishockey

Ein Tscheche bleibt bei den Eisbären, einer geht

+
Michal Spacek (Mitte) bleibt den Hammer Eisbären ein weiteres Jahr erhalten.

Die Hammer Eisbären basteln weiter am Kader für die anstehende Saison in der Eishockey-Regionalliga West und haben die ersten Entscheidungen auf den Kontingentpositionen getroffen. So verlängert Verteidiger Michal Spacek seinen Vertrag um eine weitere Saison, während Stürmer Lukas Novacek die Eisbären verlässt.

Hamm - Spacek geht damit in seine dritte Saison in Hamm und ist zu einem wichtigen Eckpfeiler im Team von Trainer Ralf Hoja geworden. In seinen 83 Pflichtspielen hat es der Verteidiger in den vergangenen beiden Spielzeiten auf 147 Punkte gebracht, aufgeteilt auf 56 Tore und 91 Vorlagen. Aber der 26-Jährige überzeugte nicht nur als Spieler, sondern brachte sich auch in der Nachwuchsarbeit ein. 

„Michal ist bei den Kids beliebt und konnte mit seiner Trainingsarbeit voll überzeugen. Der Verein war sich schnell im Klaren darüber, mit ihm nächste Saison noch enger zusammenarbeiten zu wollen und ihm mehr Kompetenzen zu übertragen“, sagt Manager Jan Koch. „Aber auch sportlich hat er voll überzeugt.“

Dagegen wird Stürmer Lukas Novacek die Eisbären verlassen. Novacek, der nach seinem gescheiterten Wechsel nach Timmendorf kurzfristig vor der vergangenen Saison verpflichtet wurde, brachte es auf 107 Punkte (49 Tore, 58 Vorlagen) in 37 Partien. Ein Angebot zur Vertragverlängerung in Hamm lehnte er laut Koch ab. Wohin es den Tschechen ziehen wird, ist nicht bekannt. Die Eisbären hingegen sind mit möglichen Kandidaten für diese Position in Gesprächen: „Allerdings werden wir keinen Schnellschuss machen, den Markt genau sondieren“, sagt Koch.

Eishockey Regionalliga, Play-off-Finale 3. Spiel, Hammer Eisbären – Herforder EV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare