1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Hammer Eisbären holen Angreifer von den Schwenninger Wild Wings

Erstellt:

Von: Patrick Droste

Kommentare

Verstärkt die Eisbären: Pascal Pinsack.
Verstärkt die Eisbären: Pascal Pinsack. © Jonas Uhlenbrock

Die Hammer Eisbären haben den nächsten Neuzugang unter Vertrag genommen. Von den Schwenninger Wild Wings wechselt Pascal Pinsack zum Eishockey-Oberligisten.

Hamm – Von Hamm hatte er vorher nicht viel gehört, sich auch nicht besonders mit der Stadt am Rande des Ruhrgebiets beschäftigt. Was aber auch kein Wunder ist für jemanden, der im Süden Baden-Württembergs geboren und aufgewachsen ist. Als dann aber ein Anruf von Ibo Weißleder kam, änderte sich dies schlagartig: Pascal Pinsack machte sich schnell schlau – über die Stadt Hamm im Allgemeinen. Und über die Eisbären im Speziellen. Denn der 19 Jahre alte Stürmer, der im Nachwuchs der Schwenninger Wild Wings ausgebildet worden ist, wird in der kommenden Saison für die Hammer Eisbären auflaufen und in der Eishockey-Oberliga den nächsten Schritt in seiner noch jungen Karriere machen. „Ich will in Hamm viel Eiszeit sammeln“, erklärt er.

Bei der Verpflichtung von Pinsack hat Weißleder, der in Freiburg geborene Sportliche Leiter der Eisbären, seine Kontakte in seine alte Heimat spielen lassen und war dabei auf den jungen Angreifer gestoßen. „Ich habe ein bisschen meine Beziehungen spielen lassen. Und dabei ist auch sein Name gefallen“, erklärt Weißleder, wie er auf Pascal Pinsack gestoßen ist.

„Pascal passt genau in unsere Philosophie“

Pinsack hatte in der vergangenen Saison in 30 Spielen der U20-Mannschaft beachtliche 41 Punkte gesammelt, 17 Tore erzielt und 24 Treffer vorbereitet. „Pascal passt genau in unsere Philosophie. Wir wollen jungen Spielern die Möglichkeit geben, sich bei uns weiter zu entwickeln und wollen dabei als Sprungbrett fungieren“, sagt Weißleder, der sich sehr über die Zusage von Pinsack freut: „Er ist gut ausgebildet. Schön, dass ich ihn von unserem Weg und von einem Wechsel nach Hamm überzeugen konnte.“

Der in Singen am Hohentwiel geborene Pinsack hat in der Schweiz im Alter von sechs Jahren mit dem Eishockeyspielen begonnen. „Das war von uns zuhause nur 20 Minuten weg“, erklärt er. 2014 heuerte er dann zur U13 bei den Schwenninger Wild Wings an, wo er bis auf ein halbjähriges Intermezzo bei der Düsseldorfer EG spielte, ehe nun der Wechsel nach Westfalen erfolgt. Und dabei hat er ein klares Ziel vor Augen mit seinem neuen Verein, der in den vergangenen zwei Jahren beide Male auf dem letzten Platz der Oberliga gelandet war. „Mein Ziel ist es, mit den Eisbären in die Playoffs zu kommen. Wir werden mal schauen, wie es läuft“, sagt er und will alles dafür geben, dass er seinen Teil dazu beitragen kann. „Ich bin recht schnell. Und ich bin jemand, der lieber Pässe spielt als selber Tore erzielt.“ Erst einmal muss er jetzt aber seinen Umzug organisieren. Und dann will er die Stadt Hamm erkunden und natürlich die Eisbären kennen lernen.

Auch interessant

Kommentare