Eishockey

Hammer Eisbären stehen vor Pflichtaufgabe und hoffen auf Schützenhilfe

+
Marc Polter fehlte den Hammer Eisbären zuletzt krankheitsbedingt.

Eishockey-Regionalligist Hammer Eisbären trifft am Freitag (20 Uhr, Eissportarena Hamm) im vorletzten Spiel der Pre-Playoffs auf die Ratinger Ice Aliens.

Hamm – Nach der knappen 3:5-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen die Neuwieder Bären geht es für die Hammer Eisbären in den verbleibenden zwei Partien darum, Rang drei zurückzuerobern, um im Halbfinale der favorisierten EG Diez-Limburg aus dem Weg zu gehen.

Der kommende Gegner aus Ratingen steht mit lediglich fünf Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz und hat aufgrund des schlechten Torverhältnisses nur noch theoretische Chancen auf das Halbfinale. Trotzdem kündigten die Gäste an, keine Geschenke zu verteilen und bis zum Schluss um Punkte zu kämpfen. „Wir wollen den Schalter umlegen und an die Leistung aus den Spielen gegen Herford anknüpfen“, sagt Eisbären-Geschäftsführer Jan Koch vor dem Duell.

Böse Erinnerrungen dürften die Hammer dagegen an das Hinspiel haben, das nach einer schwachen Vorstellung mit 6:5 an die Ice Aliens ging. „Wir haben keine gute Leistung gezeigt. In der eigenen Halle wollen wir unbedingt gewinnen und damit die Chance auf den dritten Tabellenplatz wahren“, so Koch. Dafür müssen die Hammer allerdings auf Schützenhilfe hoffen.

Herford steht aktuell einen Punkt vor den Eisbären und trifft neben den letztplatzierten Dinslakener Kobras auch auf den Spitzenreiter aus Diez-Limburg. Für Koch ist damit klar, „dass wir auf jeden Fall beide Spiele gewinnen müssen“.

Leichter gesagt als getan, denn am Sonntag kommt es zur Neuauflage des Duells vom vergangenen Wochenende mit dem EHC Neuwied. „Wir haben im Heimspiel durch dumme Fehler zu viele Chancen zugelassen. In Neuwied müssen wir konzentriert auftreten und benötigen zudem eine gute Torhüterleistung“, sagt der Eisbären-Geschäftsführer im Hinblick auf das Entscheidungsmatch.

Neben dem verletzten Milan Svarc ist der Einsatz von Marc Polter fraglich, der zuletzt krankheitsbedingt passen musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare