Eishockey

Thau erlöst Eisbären in Dinslaken

+
Kevin Thau räumte sechs Minuten vor Schluss die Zweifel am Eisbären-Sieg in Dinslaken aus.

Dinslaken – Die Hammer Eisbären haben ihre Siegesserie fort- und sich im schwierigen Auswärtsspiel bei den unbequem zu bespielenden Dinslakener Kobras mit 6:4 (1:0, 3:1, 2:3) durchgesetzt.

Zu Beginn traten die Eisbären wenig überzeugend auf. Hamm ließ den Kobras zu viel Raum, was diese jedoch nicht in Torgefahr umzumünzen wussten. Nach zwölf Minuten schloss Milan Svarc eine schöne Kombination über Kevin Orendorz und Kevin Thau zum 1:0 für die Gäste ab.

Ex-Hammer Vanek schmeißt Taktikblock

Im zweiten Abschnitt war keine Minute gespielt, als Svarc seinen Schläger in einen Schuss von Thau hielt und so das 2:0 markierte. Das Tor brachte den Gästen Sicherheit. Sie spielten nun wesentlich strukturierter und erhöhten durch Tim Pietzko auf 3:0 (25.). Martin Benes verkürzte umgehend (26.).

Nach einer halben Stunde jubelten die Dinslakener – nach einem Pfostenschuss allerdings zu früh. Trainer Milan Vanek, einst in Hamm aktiv, warf aus Ärger seine Taktiktafel auf den Platz und erwies seiner Mannschaft einen Bärendienst. Die Referees verteilten eine Strafzeit und in Unterzahl gelang Aaron Reckers das 4:1 per Schlagschuss von der blauen Linie (31.). Sieben Sekunden vor dem Drittelende kassierte Hamm aber das 2:4.

Zehn Strafen in drei Minuten

Der Schlussabschnitt begann mit dem 5:2 durch Orendorz, Dinslaken traf ebenfalls noch in der 41. Minute. Dann wurde es leer auf dem Eis. „Dinslaken hat Strafen provoziert“, sagte Jan Koch, Teammanager der Eisbären. Erst kassierten beide Teams zwei Zwei-Minuten-Strafen (42.), drei Minuten später wurden je drei Spieler für 2+2 Minuten herausgestellt. Als alle wieder vollständig waren, verkürzten die Kobras auf 5:4 (50.). Thau sorgte aber dafür, dass die Eisbären nicht bis zum Ende zittern mussten und für den 6:4-Endstand (54.).

Sonntag kommt Ratingen

Am Sonntag steht das nächste Heimspiel der Eisbären an. Um 18.30 Uhr sind die Ratinger Ice Aliens zum zweiten Mal in dieser Saison in Hamm zu Gast. Das erste Spiel endete mit 7:2 für die Eisbären.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare