Hammer Eisbären feiern 6:1-Sieg beim Neusser EV

NEUSS - Die Hammer Eisbären sind ihrem Ziel, einen der ersten zwei Plätze in der Pokalrunde Mitte der Eishockey-Oberliga zu erreichen, näher gekommen. Am Freitagabend setzte sich das Team von Trainer Daniel Galonska mit 6:1 (1:0, 2:1, 3:0) beim Neusser EV durch.

Im tempoarmen ersten Drittel waren die Gäste überlegen, nutzten aber nur eine ihrer Chancen. Ibrahim Weißleder war es, der beim einzigen Überzahlspiel des ersten Abschnitts das 0:1 (7.) markierte. Im zweiten Durchgang wurde die Partie ruppiger, und die Zeitstrafen häuften sich. Die Eisbären nutzten es konsequent aus, wenn sie einen Mann mehr auf dem Eis hatten: Myles Mitchell (0:2/23.) und Igor Furda (1:3/34.) erzielten Überzahltore. Dazwischen traf Dietrich bei Vier gegen Vier zum 1:2 (28.). Im Schlussdrittel erhöhten Furda (55.), Nikita Mandrik und Dustin Demuth (beide 59.) auf 1:6. Negativer Höhepunkt des Neusser Strafzeiten-Festivals: Hamms Oliver Kraft verletzte sich bei einem üblen Bandencheck von Shahab Aminikia am Knie. - WA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare