Sieg mit 29:28

ASV Hamm-Westfalen schlägt den EHV Aue

+
Archivfoto: Andreas Simon brachte den ASV erstmals in Führung.

AUE - Die Reise ins Erzgebirge hat sich für die Zweitliga-Handballer des ASV Hamm-Westfalen gelohnt. Die Jungs von Trainer Kay Rothenpieler setzten sich am Samstagabend hauchdünn mit 29:28 (17:14) in Aue durch, feierten den dritten Sieg im vierten Spiel des Jahres 2014 und mischen damit weiter oben in der Tabelle mit.

In der Erzgebirgshalle in Lößnitz lagen zunächst die Gastgeber in Führung. Über ein 3:1 (3.) und ein 8:5 (11.) setzten sie sich auf 11:8 (17.) ab. Matthias Struck schaffte in der 23. Minute erstmals den Ausgleich – zum 12:12. Andreas Simon brachte den ASV in der gleichen Minute zum ersten Mal in Front. Im Anschluss erhöhten die Hammer auf 12:15 (26.), zur Pause stand es 14:17.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte die Rothenpieler-Sieben den Vorsprung halten, lag nach 35 Minuten 15:19 vorne. Doch der ASV wäre in dieser Saison nicht der ASV, wenn er es nicht noch einmal richtig spannend gemacht hätte. Aue nutzte die Nachlässigkeiten und glich aus – zum 20:20 (44.) und später zum 23:23 (48.). Doch die Hammer schlugen zurück, führten erst 23:25 (51.), dann 23:26 (53.) und hatten beim Stand von 25:27 (55.) in Überzahl die große Chance, die Partie zu entscheiden. Doch es blieb eng, die Sachsen blieben dran. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende (26:27) nahm Coach Rothenpieler eine Auszeit. Der ließ Simon das 26:28 folgen. Doch 20 Sekunden vor Schluss verkürzten die Gastgeber erneut. Erst Ondrej Zdrahala machte mit dem 27:29 alles klar.

„Wir geben weiter Gas und wollen weiter nach oben“, sagte David Wiencek, der gegen Aue vier Mal traf. Struck steuerte gleich zehn Tore bei.

ASV-Tore: Struck (10), Simon (7), Wiegers (3), Zdrahala (4), Gudat (1), Wiencek (4) J mak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare