Weichenstellung bei der Personalplanung

ASV holt Isländer aus Hagen – Zdrahala und Just gehen

+
Fannar Thor Fridgeirsson bei einem Testspiel in Hamm.

Hamm - Die Personalplanungen des ASV Hamm-Westfalen machen große Fortschritte. So hat der Handball-Zweitligist am Mittwochmittag die Verpflichtung eines Neuzugangs ab Sommer bekanntgegeben. Der Isländer Fannar Thor Fridgeirsson wechselt vom Ligakonkurrenten VfL Eintracht Hagen in die Westpress Arena.

Beim ASV erhält der 28-jährige Mittelmann einen Zwei-Jahres-Vertrag. „Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe. Ich kenne das Umfeld beim ASV ja schon ein bisschen und habe auch schon in der Arena gespielt. Die Halle gehört sicher zu dem Besten, was es in der 2. Liga gibt“, meinte Fridgeirsson, der zuletzt beim Spiel der Hagener in Hamm sieben Tore gegen den ASV erzielte. 

Auch Stephan Just verlässt den ASV.

Verlassen werden den Tabellenfünften im Sommer dagegen sowohl Stephan Just, dessen Vertrag nicht mehr verlängert wird, als auch der tschechische Nationalspieler Ondrej Zdrahala. Letzterer ist ab Sommer beim Schweizer Erstligisten St. Gallen aktiv, dort unterzeichnete er jetzt einen Drei-Jahres-Vertrag. „Noch vor wenigen Monaten haben die Planungen ganz anders ausgesehen. Aber das ist eine tolle Herausforderung“, so Zdrahala. „Aber ich werde Hamm immer im Herzen behalten, wir haben hier viele Freunde gewonnen“, so der Tscheche weiter, der erst vor einigen Monaten seine Familie nach Hamm geholt hatte. Zdrahala: „Natürlich werde ich bis zum Sommer alles für den ASV geben. Ich hatte hier eine sehr gute Zeit und wir haben uns als Mannschaft sehr gut gefunden.“ 

Manager Kay Rothenpieler meinte: „Die Anfrage aus St. Gallen ist natürlich eine Beleg dafür, wie stark Ondrej in der Vergangenheit bei uns gespielt hat. Das ist für ihn natürlich eine Riesengelegenheit, die er einfach ergreifen muss“, so Rothenpieler. Dies bestätigte auch Geschäftsführer Franz Dressel, der dem Tschechen ausdrücklich für sein bisheriges Engagement dankte. „Wenn ein Spieler so gute Leistungen zeigt, dann weckt er natürlich das Interesse höherklassiger Clubs. Das ist das Los eines Zweitligisten, dass man so einen Spieler dann auch ziehen lassen muss“, so Dressel.

Künftige Besetzung im Rückraum Mitte

Gleichzeitig mit dieser Meldung präsentierte der Verein aber auch die künftige Besetzung auf der Position Rückraum Mitte. „Mit Fannar Fridgeirsson haben wir unseren Wunschspieler verpflichten können“, freute sich Trainer Niels Pfannenschmidt über den erfolgreichen Abschluss der Gespräche zwischen Manager Rothenpieler und dem Isländer, der zunächst bis Sommer 2018 beim ASV unter Vertrag steht. „Mit ihm kommt ein sehr kompletter Spieler zu uns, der auch in der Abwehr stark ist. Das gibt uns noch zusätzliche Optionen“, erklärte der Trainer. 

Zweiter Mann auf der Position ist Nachwuchsspieler Björn Zintel. „Auch mit seiner Entwicklung sind wir sehr zufrieden“, so Pfannenschmidt. Enden wird somit auch nach einem Jahr das Engagement von Stephan Just. „Wir hatten im vergangenen Jahr bewusst nur einen Vertrag für ein Jahr abgeschlossen, weil wir nicht genau wussten, wie die weiteren Strukturen im Unterbau sein werden“, begründete Geschäftsführer Dressel. „Die Mannschaft hat sich sehr gut entwickelt und gefunden. Genau da wollen wir in den kommenden Monaten weitermachen“, hat sich Stephan Just bis zu seinem Weggang dennoch einiges vorgenommen. Ein konkretes Ziel habe er noch nicht, erste Gespräche gebe es aber schon, so der Routinier. - WA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare