ASV Hamm-Westfalen: Gegen Henstedt wieder mit Pöhle

+
Gegen Henstedt wieder im ASV-Dress: Georg Pöhle.

HAMM - Die 2. Handball-Bundesliga biegt langsam auf die Zielgerade ein. Sechs Spieltage sind noch zu absolvieren – und der ASV Hamm-Westfalen würde nur zu gerne wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Ein Sieg im Heimspiel am Freitag gegen den SV Henstedt-Ulzburg (19.45 Uhr/Westpress-Arena) wäre dafür der perfekte Start.

„Ich glaube, dass wir Henstedt schlagen können“, sagt Kay Rothenpieler. „Aber wir müssen dafür zu 100 Prozent konzentriert sein und dürfen uns nicht von anderen Themen ablenken lassen.“ Dass der Gegner nicht mehr mit der Mannschaft zu vergleichen ist, die die Hammer noch in der Hinserie mit 32:24 düpiert haben, steht für den ASV-Trainer fest. „Die Mannschaft ist durch ihre letzten Erfolgserlebnisse sicherer geworden“, sagt er. „Sie spielt jetzt mit sehr viel Leidenschaft und Mut. Und lässt sich so schnell nicht von ihrem Konzept abbringen.“

Rothenpieler muss neben den Langzeitverletzten Fabian Huesmann, Marian Orlowski und Edgar Landim wohl auch auf Martin Doldan verzichten. Der Kreisläufer erhielt in Essen einen Schlag auf den Fuß. Der Verdacht auf einen Mittelfußbruch hat sich allerdings nicht bestätigt. „Es ist eigentlich nur eine starke Prellung“, sagt Rothenpieler. „Es wird auch von Tag zu Tag besser. Aber ob es für Henstedt reicht, weiß ich noch nicht.“ Julian Possehl, der nach einem Bänderriss noch immer über Schnerzen im Knöchel klagt, wird weiter die Zähne zusammenbeißen und sich zur Verfügung stellen.

Mit Georg Pöhle erhält das Team aber einmal mehr externe Verstärkung. Der mit einem Zweitspielrecht ausgestattete Rückraumakteur vom TBV Lemgo hat am Dienstag und Donnerstag mit der Mannschaft trainiert und soll gegen die „Frogs“ aus Henstedt den anderen Akteuren – und da vor allem Markus Fuchs – ein wenig Entlastung verschaffen. „Markus musste in Essen vorne und hinten 60 Minuten durchspielen“, sagt der Coach. „Das kostet Kraft.“

Edgar Landim, den die Hammer bis zum Saisonende aus Porto ausgeliehen haben, wird dagegen am Freitag zum letzten Mal in der Westpress Arena sein. Er wird nach dem Spiel nach Portugal zurückkehren und seine Knie-Verletzung dort bei seinem Hauptverein weiterbehandeln lassen. - güna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare