ASV Hamm-Westfalen erwartet den HSC Coburg

+
Björn Wiegers

HAMM - Die Stimmung, die nach dem jüngsten 31:27-Heimerfolg über Spitzenreiter DHfK Leipzig in der Westpress-Arena herrschte, hat bei den Spielern des ASV Hamm-Westfalen nachhaltigen Eindruck hinterlassen – so sehr, dass sie sich schon am Samstag an gleicher Stelle in der Partie gegen den HSC Coburg (19 Uhr) eine Zugabe erhoffen.

„Leipzig ist noch sehr gut in Erinnerung“, sagt Kay Rothenpieler. „Jetzt ist die Mannschaft gefordert, dass sie diese Stimmung mit einer engagierten Leistung wieder hinbekommt.“ Dass der Gegner dabei eine ähnlich harte Nuss sein dürfte, wie die Leipziger, steht für den Hammer Trainer fest. Zwar ist Coburg neu in der Liga, doch „ein normaler Aufsteiger ist das ganz sicher nicht“, sagt Rothenpieler. „Der HSC spielt eine hervorragende Saison. Da stehen einige Spieler mit Erstligaerfahrung im Kader, und er ist völlig zurecht so weit oben in der Tabelle.“

Doch bei aller Klasse des Gegners – verstecken müssen sich die Hammer vor den Gästen nicht. Mit einer Serie von 13:1 Punkten aus den vergangenen sieben Begegnungen und fünf Heimsiegen in Folge im Rücken will das Team seine Serie fortsetzen und mit einem weiteren Erfolg in der Tabelle nach Punkten gleichziehen. „Wir haben jetzt gegen Coburg und am 2. Weihnachtstag gegen Emsdetten zwei Handballfeste zuhause“, sagt Rothenpieler. „die wollen wir unbedingt positiv gestalten.“

Björn Wiegers musste allerdings im Training eine Pause einlegen. Ihn hat der Magen-Darm-Virus erwischt. „Er wird aber wieder spielen können“, glaubt der Coach, der bis auf Marian Orlowski der sich gegen Leipzig einen Kreuzbandriss zugezogen hat, alle Akteure einsetzen kann, auch, wenn „einige Anfälligkeiten zum Ende des Jahres nicht ausbleiben“. Wichtiger sei es ohnehin, „die Begeisterung, mit der wir in Aue aufgehört haben, wieder aufzunehmen. Und so kurz vor der Winterpause muss sowieso jeder spielen, der nicht gerade den Kopf unter dem Arm trägt.“

Die Suche nach einem Orlowski-Ersatz im linken Rückraum hat Rothenpieler intensiviert. Bislang kann er zwar keine Verpflichtung melden. Aber manchmal geht so etwas bekanntlich ziemlich schnell. - güna

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare