ASV: Benefizspiel in Detmold gegen den TBV Lemgo

+
In Lemgo dabei: David Wiencek

HAMM - Für Niels Pfannenschmidt war die Zusage eine reine Formsache: „Als die Anfrage kam, haben wir nicht lange überlegen müssen. Selbstverständlich unterstützen wir diese Aktion gerne“, betonte der Trainer des Handball-Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen, dass er nicht gezögert habe, als im März die Anfrage kam, ob er bereit sei, mit seinem Team für einen guten Zweck ein Benefizspiel gegen den Erstligisten TBV Lemgo zu bestreiten. „Ich halte es für wichtig, dass wir auf diesem Weg Leute mobilisieren, um dabei zu helfen, den Blutkrebs zu besiegen.“

Und so werden beide Mannschaften am Freitag (18.30 Uhr/Sporthalle Wittekindstraße in Detmold) sportlich die Klingen kreuzen – unter dem Motto „Gemeinsam gegen den Blutkrebs“. Die Veranstaltung wurde von einer Schülerprojektgruppe des Dietrich-Bonhoeffer-Berufskollegs in Detmold ins Leben gerufen, um eine Typisierungsaktion direkt an der Schule durchführen zu können. Der Gewinn der Veranstaltung kommt der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) zu Gute.

Dass der Hammer Trainer diese 60 Minuten sportlich nur als „gute, weitere Einheit“ sieht, die „besser als Training“ ist, hat auch damit zu tun, dass er nur mit äußerst schmalem Kader nach Ostwestfalen reisen kann. Denn durch Verletzungen und Nationalmannschaftsabstellungen stehen heute nicht mehr viele Spieler zur Verfügung. So fehlen mit Dennis Doden (Zerrung) und Tomas Mrkva (Für Tschechien im Einsatz) beide Torhüter. Ebenfalls bei ihren Nationalteams befinden sich die Spielmacher Ondrej Zdrahala und Björn Zintel. Außerdem nicht auflaufen werden die Langzeitverletzten Savvas Savvas, Markus Fuchs und Jakob Macke sowie Lars Gudat (Verdacht auf Kreuzbandanriss) und Julian Possehl. „Bei Julian ist es eine reine Vorsichtsmaßnahme. Er hat leichte Schulterprobleme“, sagt Pfannenschmidt. „Und bei Stephan Just wird es wahrscheinlich auch noch nichts.“ Der Mittelmann fiel zuletzt wegen einer Rückenblockade aus.

Da aus dem regulären Kader nicht mehr viele Akteure übrig bleiben, wird der Coach einige Spieler aus zweiter Mannschaft und A-Jugend dazu nehmen. Torhüter Patrick Krömer und Vincent Saalmann dürften sich über ihre Nominierung besonders freuen, haben sie doch Lemgoer Wurzeln. Gleiches gilt für David Wiencek, der die Fäden auf Rückraum Mitte ziehen soll. Außerdem wird der Lemgoer Mario Bergen, der ein Zweitspielrecht für den ASV besitzt, im Hammer Trikot auflaufen. Der zweite Akteur mit Doppelspielrecht für beide Mannschaften, Valentin Schmidt, ist zwar von seinem Muskelfaserriss genesen, wird aber für Lemgo spielen.

„Der TBV hat ähnliche Probleme wie wir, daher braucht er Valentin selbst“, sagt Pfannenschmidt, der mit Linkshänder Jan Pretzewofsky zudem einen A-Jugendlichen in den Zweitliga-Kader genommen hat. Unter diesen Voraussetzungen sind die Erwartungen an die Partie nicht allzu hoch: „Ich möchte einfach ein schönes Spiel sehen“, sagt Pfannenschmidt. „Im Angriff müssen wir uns mit David in der Mitte neu orientieren. Und in der Defensive will ich ein vernünftiges Abwehrsystem sehen. Aber ich weiß auch, dass die Jungs in dieser Woche viel trainiert haben und entsprechend kaputt sind.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare