Fünf Hammer Teams in der Vorrunde des Warsteiner Masters im Einsatz

Lohauserholz und TSC ausgeschieden, Trio aus der A-Liga hofft noch

+
Die Kicker des TuS Lohauserholz schieden in Welver aus.

Hamm - Die Fußball-Bezirksligisten TuS Lohauserholz und TSC Hamm haben die Qualifikation für das Finalwochenende des Warsteiner Masters verpasst. Chancen haben indes noch die drei Kreisligisten Yunus Emre HSV, FC Pelkum und Hammer SC. Sie müssen am kommenden Samstag allerdings zunächst in die Quali-Runde in Bönen. 

Neun Fußball-Teams aus Hamm haben für die 21. Auflage des Warsteiner Masters gemeldet. Für fünf von ihnen ging es bereits am vergangenen Wochenende los: TuS Germania Lohauserholz und TSC Hamm waren in Welver aktiv, die drei Kreisligisten Yunus Emre HSV, FC Pelkum und Hammer SC in Bönen. 

Die Oberligisten Hammer SpVg (in Soest) und Westfalia Rhynern (in Bergkamen) sowie die C-Ligisten Ay Yildiz Hamm (in Erwitte) und SKC Maroc Hamm (in Werl) sind erst am kommenden Wochenende im Einsatz.

Die Endrunde findet am 28. Januar in Werl statt. 

Die beiden Bezirksligisten TuS Germania Lohauserholz und TSC Hamm werden am Finalwochenende nicht dabei sein. Beide schieden in Welver aus: Der am Wochenende parallel bei mehreren Turnieren beschäftigte TSC mit einer B-Auswahl bereits am Samstag als punktloser Letzter seiner Vorrundengruppe, Hölzken dagegen erst am Sonntagabend kurz vor Ende der Zwischenrunde.

Alle Ergebnisse von Hölzken in der Vorrunde

Alle Ergebnisse der Zwischenrunde in Welver

Das Team von Trainer Michael Scheffler qualifizierte sich in seiner dramatisch engen Gruppe als Dritter für die Zwischenrunde. Bis zum letzten Spiel (1:5 gegen den SV Welver, der damit Erster wurde) lag die Mannschaft, bestehend aus Spielern des ersten und zweiten Herren-Teams sowie der A-Jugend – sogar auf Kurs Gruppensieg.

Lohauserholz hatte am Sonntag Pech, gleich im ersten Spiel auf den favorisierten Landesligisten BSV Menden zu treffen. Die Elf, die ohne ihren beruflich verhinderten Coach antrat, unterlag mit 0:3 und musste in die Trostrunde. Dort feierte sie zunächst deutliche Erfolge über TuS Alteheide (4:0) und TuS Ampen (7:0), verlor dann aber – wie am Vortag – gegen Welver (1:3). Hätten die Hölzkener gewonnen, wären sie Ende des Monats in Werl dabei gewesen.

Alle Ergebnisse des TSC Hamm in der Vorrunde

Die Vor- und Zwischenrunde in Bönen ist in diesem Jahr auf zwei Wochenenden verteilt. Das Hammer Trio Yunus Emre HSV, FC Pelkum und Hammer SC wird auch bei der Fortsetzung am nächsten Samstag dabei sein, allerdings zunächst nur in der Quali-Runde. Yunus Emre und der HSC treffen direkt um 13 Uhr aufeinander, danach spielt Pelkum gegen die FSG Ahlen.

Spielplan für die Quali-Runde in Bönen (14.1.)

Das Kreisliga-A-Schlusslicht Yunus Emre HSV verpasste den direkten Sprung in die Zwischenrunde von Bönen als Vierter seiner Gruppe knapp. Die Mannschaft verlor zwar nur ein Spiel, leistete sich allerdings zwei Unentschieden (eines davon beim 0:0 gegen Pelkum) und lag in der Endabrechnung mit elf Punkten nur einen Zähler hinter Gastgeber SpVg Bönen und dem SC Osmanlispor (Dortmund-Mengede/je zwölf) auf den Plätzen zwei und drei. Die Gruppe gewann der TSC Kamen. Der FC Pelkum hatte als Fünfter mit vier Punkten bereits deutlichen Rückstand.

Alle Ergebnisse von Pelkum und Yunus Emre in der Vorrunde

Alle Ergebnisse des Hammer SC in der Vorrunde

Der Hammer SC wurde in seiner Vorrundengruppe Vierter. Nach einem Start mit Erfolgen über die FSG Ahlen (3:1) und Eintracht Ickern II (3:0) gelang dem A-Ligisten kein Sieg mehr. Er musste sich hinter dem FC Sarajewo Bosna (Dortmund), dem TSC Kamen II und dem TV Germania Flierich-Lenningsen einreihen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare