Boxen

In dieser Liga geht der MBR demnächst an den Start

+
Jurik Babayan steigt in der kommenden Saison für den MBR Hamm in der Bundesliga in den Ring.

Der Märkische Boxring Hamm wird in der kommenden Saison im deutschen Oberhaus antreten. Das ergab die Tagung der Ligavereine in Chemnitz.

Hamm - Trainer Ralf Gerards verließ mit gemischten Gefühlen die Veranstaltung, schließlich blieben von den ursprünglich zwölf interessierten Vereinen, mit denen zwei Staffeln á sechs Teams geplant waren, gerade einmal sieben übrig.

„Das gehört beinahe dazu, dass Kandidaten kurzfristig abspringen“, nahm Gerards die Ausgangslage gelassen. Vielmehr sah er darin eine Chance für seine Schützlinge, trotzdem genügend Wettkampfpraxis zu sammeln. „Eigentlich wollten wir für die 2. Bundesliga melden“, berichtete Gerards. Von der Idee nahm der Coach allerdings schnell Abstand: „Dann wäre unser Kalender aber nicht ansatzweise gefüllt gewesen. Mit insgesamt nur drei Mannschaften würde das Ganze keinen Sinn machen.“

Der Kader des MBR wird damit einverstanden sein. Dieser bleibt im Vergleich zur Vorsaison weitgehend identisch, mindestens ein Neuzugang steht mit Mehli Bayrak (91 kg) bereits fest. Der deutsche Vizemeister im Schwergewicht, der sich noch im August im Finale bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin Johnatan Fischbuch geschlagen geben musste, hatte in Gesprächen mit Gerards sein Interesse signalisiert und wird ab sofort für den MBR den Boxring betreten.

Des Weiteren freut sich Gerards über die Doppelbesetzung in den einzelnen Gewichtsklassen. Denn mit Stefan Ivanov und Ani Haxilari (60 kg), Magomed Ataev und Meer Asie (60 kg), Rexhildo Zeleni und Morad Möllenbeck (63 kg), Adin Burekovic, Jurik Babayan und Samir Talo (69 kg), Marco Ikonic und Hamlet Babayan (75 kg), Georgy Gubeladze und Gaith Abdulei (81 kg) und Mehli Bayrak, Mike Maniera und Till Illmann (91 kg) hat der MBR-Coach genügend Personal, auf das er in der Saison zurückgreifen kann.

Los geht es voraussichtlich am 16. November beim BC Straubing, was das Dilemma einer Teilnahme in der 1. Bundesliga für Gerards verdeutlicht. Denn mit rund sechs Stunden Anfahrt in den Osten Bayerns wird das Wochenende zum Drahtseilakt zwischen ausgewogener Vorbereitung und der Vermeidung von Reisemüdigkeit: „Das ist natürlich nicht optimal, zumal es gleich der erste Kampftag der neuen Saison für uns ist“, sagte Gerards, wenngleich ein leichtes Schmunzeln verriet, dass der Umstand seiner Vorfreude auf die neue Saison keinen Abbruch tat. Immerhin ist die Playoff-Teilnahme am 2. und 9. März des kommenden Jahres „das klare Ziel“.

Um dort hin zu gelangen, muss sich der MBR Hamm allerdings zunächst noch gegen den Velberter BC, BC Chemnitz, dem Boxteam Hessen, BC Traktor Schwerin und BSK Hannover-Seelze behaupten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare