Der TSC Hamm feiert den Gruppensieg vor Rhynern

+
Die Auswahl von Westfalia Rhynern setzte sich mit 3:2 gegen den TuS Germania Lohauserholz durch, doch zum Gruppensieg reichte es nicht.

Hamm - Der TSC Hamm zieht als Sieger der Gruppe A ins Halbfinale des zum 38. Mal ausgetragenen Anton-Rehbein-Gedächtnis-Turniers des SVE Heessen ein. Wie am ersten Tag in der Sachsenhalle setzte sich der Fußball-Bezirksligist auch am Montagabend in beiden Partien durch und verdrängte den SV Westfalia Rhynern auf Platz zwei.

Das entscheidende Duell zwischen den bis dahin unbesiegten Teams der Gruppe A gewann der TSC deutlich mit 5:1. Rhynerns Einzug in das am Mittwoch ab 17 Uhr ausgetragene Halbfinale war jedoch nicht gefährdet. Das Team hatte neun Zähler auf dem Konto. Auf den Rängen drei bis fünf landeten – nur durch die Tordifferenz getrennt – der TuS Germania Lohauserholz, der SVE Heessen und der SVF Herringen. Dieses Trio kam auf je drei Punkte.

Am Dienstag fällt ab 17 Uhr die Entscheidung in der Gruppe B. Der TuS Wiescherhöfen (6 Punkte) liegt vorn, gefolgt von der SG Bockum-Hövel, der Hammer SpVg und dem BV 09 Hamm (je 3).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare