ASV Hamm: 28:28-Unentschieden in Aue

+
Ondrej Zdrahala war mit elf Treffern bester Hammer Werfer in Aue (Archivbild)

AUE/HAMM - Der ASV Hamm-Westfalen bleibt die Mannschaft der Stunde in der 2. Handball-Bundesliga. Am Samstagabend kamen die Jungs von Trainer Kay Rothenpieler beim EHV Aue nach einer nervenaufreibenden Schlussphase zu einem 28:28-Unentschieden, sind damit seit sieben Spielen ungeschlagen und holten in dieser Zeit überragende 13 Punkte.

Ondrej Zdrahala war in der Erzgebirgshalle in Lößnitz nicht nur bester Werfer des ASV mit elf Treffern, sondern verwandelte nach einem 26:28-Rückstand in der 58. und 59. Minute zwei Siebenmeter zum Endstand.

Nach den überraschenden Siegen beim Tabellendritten TV Bittenfeld und gegen Spitzenreiter SC DHfK Leipzig lieferten sich die Hammer von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe mit den Gastgebern, die zuletzt drei Mal nacheinander zu Hause gewonnen hatten.

Nach zehn Minuten lag die Rothenpieler-Sieben 6:5 in Führung, nach 20 mit 9:10 hinten. Nach einem 12:15-Rückstand verkürzte der ASV bis zur Pause (14:15). In Hälfte zwei führte Aue 18:15 (36.), konnte sich im Anschluss aber nicht entscheidend absetzen. 20:19 hieß es nach 40 Minuten, 23:21 nach 50 Minuten.

Nächster Gegner der Hammer ist am kommenden Samstag in der Westpress-Arena der HSC Coburg. - mak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare