Fußball

Hakan Sezer in Topform: Rhynerns Regisseur und die Lust auf Fußball

Derzeit in Topform: Rhynerns Hakan Sezer.
+
Derzeit in Topform: Rhynerns Hakan Sezer.

Rhynerns Mittelfeldspieler Hakan Sezer trumpft derzeit stark auf und zeigt sich in Topform. Der 26-Jährige hat klare Ziele.

Er will zurück. Zurück in die Fußball-Regionalliga, wo er ein halbes Jahr mit dem SV Lippstadt 08 gespielt hat. „Unser Trainer sagt immer, wir sollen so schnell wie möglich Punkte holen und uns ein Polster nach unten verschaffen“, betont Hakan Sezer, Mittelfeldspieler des Oberligisten SV Westfalia Rhynern. „Aber wir als Mannschaft haben Bock darauf, oben anzugreifen. Und ein bisschen träumen darf ja wohl erlaubt sein.“

Sezer hat in den ersten drei Saisonspielen jedenfalls schon einen großen Teil dazu beigetragen, dass die Elf von Coach Michael Kaminski noch ungeschlagen ist und mit sieben Punkten derzeit auf Platz drei steht. Vor allem am vergangenen Sonntag beim 4:2-Heimsieg über den ASC 09 Dortmund hatte der 26-Jährige furios aufgetrumpft, zwei Treffer selbst erzielt und einen weiteren vorbereitet. „Ich habe einfach große Lust auf Fußball“, erklärt er. „Ich fühle mich in der Mannschaft wohl, Kami gibt mir die Freiräume und drängt mich nicht dazu, mein Spiel zu verändern. Ich fühle mich in Rhynern wertgeschätzt.“

Nach einem halben Jahr in Lippstadt zurück nach Rhynern

Das war bei seinem halbjährigen Intermezzo in Lippstadt nicht so. Nach seinem Wechsel aus der Landesliga vom SSV Mühlhausen in die Oberliga zur Westfalia im Sommer 2018 hatte er eine starke Saison gespielt und war anschließend ins Visier des Regionalligisten geraten. Doch in Lippstadt kam er nie richtig an, so dass er in der Winterpause 2019/20 wieder zurück nach Rhynern kam. „Ich hatte auch noch ein anderes Angebot, aber mein Herz hat entschieden“, betont er.

Doch seine Rückkehr stand anfangs unter keinem guten Stern. Zuerst war er verletzt, dann kam die Corona-Pause, so dass er mehr als ein halbes Jahr kein Pflichtspiel bestritt. Doch Sezer nutzte die lange Auszeit, um wieder fit zu werden und seine Form wieder zu finden. Dass ihm dies optimal gelungen ist, hat er im bisherigen Saisonverlauf eindrucksvoll bewiesen. Voller Selbstvertrauen ging er in den Spielen gegen Wattenscheid (2:2), Eintracht Rheine (3:1) und ASC 09 (4:2) in die Dribblings, suchte entschlossen den Abschluss, hatte auch immer wieder den Blick, um die Bälle in die Schnittstellen der gegnerischen Abwehr zu spielen – und das in gleich zwei Begegnungen, in denen Rhynern die zweite Halbzeit in Unterzahl agieren musste. „Aber das zeichnet unser Team aus: Wir rennen alle so viel, dass man gar nicht erkennt, dass wir einer weniger sind. Wir sind alle so heiß auf die drei Punkte, das habe ich so noch nie erlebt“, sagt Sezer, für den der gute Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft der große Erfolgsgarant ist. „Nachdem wir am Sonntag nach dem Sieg über Aplerbeck noch am Platz gegrillt haben, haben wir mit einigen Jungs noch einen gemeinsamen Fifa-Abend gemacht“, so Sezer.

In Paderborn soll der nächste Dreier her

Auch gegen die U21 des SC Paderborn 07 wollen Sezer und seine Teamkollegen wieder zeigen, wie gut sie als Einheit funktionieren und den nächsten Dreier einfahren. „Die U21-Spieler der Bundesligisten sind immer top ausgebildet, die wollen alle Fußballspielen. Diese Lust müssen wir ihnen nehmen und dann unser Spiel aufziehen“, erklärt der Mittelfeld-Regisseur den Plan für die Partie bei den Ostwestfalen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare