HSV trifft im Halbfinale in Heessen auf Rhynern

+
Im Turnierspiel gegen den TuS Uentrop setzte sich die HSV locker mit 9:1 durch.

Hamm - Die Hammer SpVg und der TuS Wiescherhöfen sind beim 38. Anton-Rehbein-Gedächtnisturnier des SVE Heessen in der Sachsenhalle ins Halbfinale eingezogen. Dank der besseren Tordifferenz setzte sich die SpVg als Sieger der Gruppe B durch, der Bezirksligist folgte auf dem zweiten Rang.

TuS Uentrop – Hammer SpVg 1:9 (0:5). Nachdem der Oberligist am ersten Tag noch Startschwierigkeiten gegen die SG Bockum-Hövel und den TuS Wiescherhöfen hatte, feierte die HSV gegen den TuS Uentrop einen standesgemäßen Sieg. Ein Schuss von Damir Kurtovic verfehlte das Tor knapp, bevor Semih Yigit die Führung erzielte (1./3.). Danny Radke, erneut Yigit sowie Yasin Tirgil stellten schnell auf 4:0 (4./7.), ehe Radke den 5:0-Pausenstand besorgte (9.). Im Anschluss schaltete die SpVg spürbar einen Gang zurück und Uentrop kam nach Yigits drittem Tor zum Ehrentreffer durch Mike Wessel (15.). Radke, Tirgil sowie der überragende Yigit mit seinem zehnten Turniertor schraubten das Ergebnis in die Höhe (16./18./19.).

SG Bockum-Hövel – BV 09 Hamm 4:5 (0:2). Dank einer aufopferungsvollen Leistung siegte der A-Ligist gegen Bockum-Hövel, musste am Ende aber nochmal zittern. Patrick Schroth brachte den BVH zunächst in Führung (2.), ehe Mischa Faesing im Kasten der 09er zweimal seine Klasse zeigte. Weil Daniel Wieland von der SG nach Foulspiel für zwei Minuten von Feld musste, erhöhte Schroth in Überzahl auf 2:0 (8.). Bei einem Einsatz gegen Thomas Wilczek verletzte sich Faesing am Ellbogen (12.), konnte nach kurzer Behandlung allerdings weiterspielen und sah,wie Philipp Pfab, Mike Taeger sowie erneut Schroth die anlaufende SG dreimal auskonterten und auf 5:0 stellten (13./14./16.). Zunächst verkürzte Wilczek mit einem Doppelpack (17./18.), ehe Damian Manka das 3:5 erzielte und Steven Farchmin den Anschluss herstellte (18./19.). Weil Farchmin in der Schlussminute aus einem halben Meter das verwaiste Tor nicht traf, sondern den Ball über die Latte setzte, blieb es bei knappen Erfolg für den BVH.

38. Anton-Rehbein-Gedächtnisturnier des SVE Heessen

TuS Wiescherhöfen – TuS Uentrop 4:2 (2:2). Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel machten die Wiescherhöfener, begünstigt durch die Niederlage der SG Bockum-Hövel gegen den BVH, den Einzug ins Halbfinale perfekt. Eduard Lorengel erzielte das 1:0 für die Grün-Weißen, nachdem zuvor Mike Grela an Christian Sandbothe im Uentroper Kasten gescheitert war (2.). In seiner nächsten Szene machte es Grela besser und markierte nach einem Alleingang das 2:0 (7.). Uentrop arbeitete sich im Anschluss in die Partie und Julius Kracke stellte den Anschluss her. Kurz vor dem Pausenpfiff egalisierte Taymaz dann und brachte sein Team zurück in die Partie (10.). Nach dem Seitenwechsel brachte Robin Gessinger, der zwei Gegenspieler verlud, die Wiescherhöfen wieder in Front und Jan Behnke legte das entscheidende 4:2 nach (11./12.).

Hammer SpVg – BV 09 Hamm 4:0 (0:0). Im Duell zwischen dem Oberligisten und dem Underdog aus der Kreisliga A entschied sich, welche Mannschaft neben dem TuS Wiescherhöfen ins Halbfinale einzog. Ein überragender Faesing hielt die 09er lange Zeit im Spiel. Nach einem ersten Versuch von Schroth rettete der BVH-Schlussmann jeweils gegen Kurtovic, Yigit und Radke, bevor Yigit am linken Pfosten scheiterte (4./6.). Nach einem unglücklichen Fehlpass von Dennis Wieland markierte Ufuk Türkkan das 1:0 für den Oberligisten und brach den Bann (12.), denn kurz darauf erhöhte Radke auf 2:0 (13.). Weil er gegen Nils Kisker im Strafraum zu Grätsche ansetzte Taeger eine Zwei-Minuten-Strafe, doch Faesing ahnte die Ecke und hielt den fälligen Elfmeter von Kurtovic. Am Ende sorgten Tirgil und Kurtovic mit einem Doppelschlag für die Entscheidung und den Halbfinal-Einzug der HSV (19./20.).

SG Bockum-Hövel – TuS Wiescherhöfen 4:2 (1:1). In der letzten Begegnung der Gruppenphase ging es für den TuS Wiescherhöfen gegen die bereits ausgeschiedene SG Bockum-Hövel um den Gruppensieg und eine gute Ausgangsposition für die heutige Endrunde. Zunächst versprang Jonas Stoffer in aussichtsreicher Position der Ball, doch wenig später traf Tobias Fahle nach starker Kombination der Grün-Weißen (2./4.). Drei Minuten vor dem Seitenwechsel musste Behrend das erste Mal eingreifen und parierte gegen Wilczek (7.). Auf der Gegenseite hielt Thomas Goeke die SG gegen Grela im Spiel und Wieland glich kurz vor der Pause aus (10.). Zwei Minuten nach der Halbzeit brachte Souita den TuS wieder auf die Siegerstraße (12.), doch Simon Peper glich aus der Distanz aus (16.). Erneut Wieland drehte das Spiel zugunsten der SG (19.), doch der TuS gab sich noch nicht geschlagen und Fahle traf noch den Pfosten, bevor Andre Nillies den 4:2-Endstand herstellte (20.). Damit trifft der TuS am Mittwoch um 17 Uhr im Halbfinale auf den TSC Hamm, die HSV spielt um 18 Uhr gegen Westfalia Rhynern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare