Handball

ASV siegt ungefährdet gegen Krefeld

+
Merten Krings

Ein konzentrierter Start in beide Halbzeiten reichte dem ASV Hamm-Westfalen, um seiner Favoritenrolle im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der 2. Handball-Bundesliga gegen Aufsteiger HSG Krefeld gerecht zu werden. Mit 34:22 (18:13) gewann das Team von Trainer Kay Rothenpieler vor 1475 Zuschauern in der Westpress Arena gegen das Schlusslicht der Liga - ein Pflichtsieg.

Hamm - Der Blick auf den Spielberichtsbogen machte schon vor der Partie klar, wie die Rollen an diesem Abend verteilt sein würden. Während beim ASV alle Akteure an Bord waren, hatten die Gäste aus dem Rheinland gerade einmal neun Feldspieler zur Verfügung - zahlreiche Verletzte dezimierten den Kader des Tabellenletzten, so dass nur wenig Möglichkeiten für taktische Wechsel blieben. 

Entsprechend schnell sorgten die Gastgeber für klare Verhältnisse. Zwar überließen sie dem Aufsteiger den ersten Treffer der Begegnung - danach erarbeiteten sie sich aber mit einer konzentrierten Vorstellung einen schnellen 11:4-Vorsprung (13.). Glück für die Gäste, dass der ASV danach deutlich Fahrt aus der Partie nahm. Die Folge: Krefeld bekam mehr Spaß am Spiel und hielt den Rückstand bis zur Pause bei fünf Toren (18:13).

2.Handball Bundesliga: ASV Hamm Westfalen - HSG Krefeld 34:22

Ein schneller 4:1-Lauf der Hammer zum 22:14 bis zur 34. Minute ließ die Hammer nach dem Wechsel ähnlich gut wie zu Beginn ins Spiel kommen. Und genauso ließen es die Hausherren danach wieder schleifen. So entwickelte sich in der Folge eine eher zähe Partie, in der die Gastgeber zwar ein paar wenige Highlights setzten, aber auch manches Kopfschütteln bei ihrem Trainer auslösten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare