SK Germania peilt Sieg im Pokalfinale gegen Iserlohn an

HAMM - In der vergangenen Saison waren sie erst in der Verlängerung gescheitert. Am kommenden Pfingstwochenende wollen es die Rollhockey-Spieler des SK Germania Herringen nun besser machen und sich nach den zwei Endspielen am Samstag bei der ERG Iserlohn (15.30 Uhr) und am Sonntag in der heimischen Glückauf-Sporthalle (15.30 Uhr) zum deutschen Pokalsieger küren. „Die Jungs sind alle heiß und wollen unbedingt das Double holen“, sagt SKG-Trainer Detlef Schulz.

Die beiden Partien aus dem vergangenen Jahr hat der Herringer Coach dabei noch genau vor Augen. Im Hinspiel hatte sich sein Team im Sauerland mit 4:2 durchgesetzt und wähnte sich bereits als Pokalsieger. Und auch in der zweiten Partie im Hammer Westen sah es lange Zeit gut für die Germanen aus, ehe sie dann in der Schlussminute den Gegentreffer zum 2:4 kassierten. In der Verlängerung hatten die Iserlohner das Glück auf ihrer Seite, gewannen am Ende mit 5:2 und feierten den Pokalsieg, während die Herringer gefrustet an der Bande hockten. „Das wollen wir nicht noch einmal erleben. Das tat mächtig weh“, sagt Schulz, der natürlich hofft, dass die Nominierung von gleich vier seiner Schützlinge in das deutsche Nationalteam für die EM noch einmal für eine zusätzliche Motivation sorgt. Daher gratulierte er seinem Sohn Robin, Liam Hages sowie Lucas und Kevin Karschau gestern Abend vor dem Training auch erst einmal zu ihrer Berufung. „Das ist eine schöne Sache für die Jungs. Und ich denke, das wird ihnen noch einmal einen zusätzlichen Schub geben“, meint der Coach, fügt dann aber hinzu: „Eigentlich ist das auch egal. Die haben das Double im Visier, egal, ob sie Nationalspieler sind oder nicht.“ - –pad–

Den kompletten Bericht lesen Sie am Mittwoch im Westfälischen Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare