Lohauserholz verliert 3:1 gegen Westfalen Liesborn

+
Trainer Michael Scheffler.

HAMM - Nach zuvor zwei Siegen in Folge musste Fußball-Bezirksligist TuS Lohauserholz-Daberg am Sonntagnachmittag bei Westfalen Liesborn einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Fast eine Stunde lang gestalteten die Gäste die Partie beim Tabellenfünften ausgeglichen, um dann doch noch auf die Verliererstraße zu geraten.

„Wir waren über 50 Minuten sogar die spielbestimmende Mannschaft, haben Liesborn aber danach durch individuelle Abwehrfehler zu den Toren eingeladen“, ärgerte sich „Hölzkens“ Trainer Michael Scheffler nach der Partie über die verpasste Möglichkeit, zumindest einen Punkt mit nach Hamm zu nehmen.

Die Gäste hatten die Begegnung lange Griff, standen in der Defensive sehr kompakt. „Gute Chancen haben wir allerdings auch nicht kreiert“, resümierte Scheffler zur Pause. Die größte Möglichkeit für den TuS bot sich direkt nach dem Seitenwechsel, als Klodian Kola und Felix Hennig einen Konter fuhren, diesen am Ende aber nicht gut ausspielten. Kurz darauf hieß es nach dem ersten schweren Abwehrfehler durch David Pejic 1:0 (55.) für die Platzherren. Den nächsten Defensivpatzer nutzte Jörg Fahnenstiel (58.) zum 2:0 (58.). Danach lösten die „Hölzkener“ den Abwehrverband auf und warfen alles nach vorn. Und nach dem Anschlusstreffer durch Felix Hennig keimte eine Viertelstunde vor Schluss noch einmal Hoffnung auf. Doch Westfalen Liesborn nutzte auch den dritten Abwehrfehler der Gäste zum entscheidenden Treffer durch Thomas Klüwe (85.). - P. Sch. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare