Rollhockey

Germania Herringen verliert 7:9 bei Forte dei Marmi

FORTE DEI MARMI - Zwischendurch drohte ein Debakel, doch am Ende bekam Germania Herringen die zweite Luft: Am Ende des European League-Spiels gegen die Italiener von Forte dei Marmi stand "nur" eine 7:9-Niederlage.

Die italienische Top-Mannschaft gilt als Mit-Favorit auf die europäische Krone. So präsentierte sich die Truppe auch am Samstagabend in der ersten Hälfte. Herringen führte zwar zwischenzeitlich mit 2:1, doch ging mit einem 2:8-Rückstand in die Pause.

In der zweiten Hälfte schlug sich die Germania respektabel: Robin Schulz war mit einer Handgelenksverletzung angeschlagen, Kevin Karschau durch einen grippalen Infekt geschwächt - und trotzdem kamen die Herringer am Ende auf 7:9 heran.

Forte die Marmi zieht damit als Gruppensieger in die nächste Runde ein.

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Mroß

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare