Rollhockey

Dieser Spieler verlängert beim SK Germania Herringen

+
Christoph Rindfleisch (links) bleibt dem SK Germania Herringen zwei weitere Jahre erhalten.

Rollhockey-Bundesligist SK Germania Herringen wird wohl mit der fast identischen Mannschaft in die neue Saison gehen. „Das ist unsere Zielsetzung. Wir suchen allerdings einen neuen zweiten Torhüter neben Timo Tegethoff“, sagt der SKG-Vorsitzende Michael Brandt, der auch eine Vertragsverlängerung meldet.

Hamm - Robin Schulz hatte seinen Vertrag im vergangenen Frühjahr gleich um zwei Jahre verlängert, so dass er definitiv auch in der kommenden Spielzeit für die Herringer die Schuhe schnüren wird. Jetzt haben die Verantwortlichen der Germanen den zweiten Kontrakt für die nächste Saison zum Abschluss gebracht. „Christoph Rindfleisch hat für zwei weitere Jahre unterschrieben“, verkündete Brandt.

Der 23-Jährige war im vergangenen Jahr vom Ligakonkurrenten aus Recklinghausen an die Schachtstraße gewechselt und hatte sich auf Anhieb einen Stammplatz im Team des Doublesiegers erkämpft. „Wir hatten mit ihm erst einen Vertrag über ein Jahr abgeschlossen, damit beiden Seiten schauen konnten, ob es passt. Aber für uns ist er ein richtiger Glücksgriff. Und Christoph hat sich auch super gemacht, hat wieder den Sprung in den Kader der Nationalmannschaft geschafft“, erklärt Brandt, warum er Rindfleisch gleich für zwei weitere Spielzeiten an den SKG gebunden hat.

Auch Lucas Karschau, Kevin Karschau und Liam Hages sollen um zwei Jahre verlängern

Als nächstes steht für den SKG-Vorsitzenden das Gespräch mit Luis Hages an, der nach seinem Kreuzbandriss versucht, wieder zu alter Form zu finden. „Wir haben mit der jungen Garde angefangen. Nächste Woche stehen die Gespräche mit Timo an, ehe wir uns im Dreierpack mit Lucas und Kevin Karschau sowie Liam Hages zusammensetzen“, sagt Brandt, der mit seinen Leistungsträgern ebenfalls jeweils einen Zwei-Jahres-Vertrag anstrebt.

Offen ist noch die sportliche Zukunft von Milan Brandt, der im Winter aus Calenberg zurück nach Herringen gewechselt war. Aber derzeit plagt sich der Torjäger mit einem eingeklemmten Nerv herum, kann nicht trainieren. „Wir hoffen, dass er uns schnell wieder zur Verfügung steht“, erklärt der Herringer Vereinschef und fügt an: „Die Tendenz geht auf jeden Fall dahin, dass Milan im nächsten Jahr weiter für uns spielt. Aber wir müssen schauen, wo er beruflich unterwegs sein wird.“

Rollhockey Bundesliga Play Off : Germania Herringen - Recklinghausen 15:3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare