Hammer Eisbären feiern ersten Saisonsieg

+
Die Hammer Eisbären feierten gegen Frankfurt einen hart erkämpften 6:5-Erfolg.

HAMM -  Am Ende einer abwechslungsreichen Begegnung stand aus Sicht der Hammer Eisbären am Freitagabend ein äußerst hart erkämpfter 6:5 (0:2, 4:1, 2:2)-Erfolg gegen das 1b-Team der Frankfurter Löwen - es war der ersehnte erste Saisonsieg.

„Am Ende zählt nur der Sieg. Der war wichtig für das Selbstvertrauen und für die Fans“, freute sich Eisbären-Coach Daniel Galonska.

Die Eisbären benötigten exakt 143 Spielminuten, um das erste Tor in der laufenden Saison der Eishockey-Oberliga West zu erzielen. Gefeierter Mann vor 197 Zuschauern im Heimspiel gegen die 1b-Vertretung der Frankfurter Löwen war Karl Jasik, der zu Beginn das zweiten Drittels zum 1:2-Anschluss traf.

Schon im ersten Drittel waren die Hammer die klar überlegene Mannschaft, doch das Tor von Frankfurts Goalie Rene Dömgen schien wie vernagelt zu sein. Jasik und Weißleder ließen zu Beginn erstklassige Möglichkeiten aus, ehe die Hessen wie aus dem Nichts heraus innerhalb von nur sechs Sekunden sogar mit 0:2 führten.

16:58 Minuten zeigte die Hallenuhr an, als Michael Keßler einen Schlagschuss von Lukas Gärtner unhaltbar abfälschte. Einen Moment später nach schnellem Bullygewinn jubelten die Frankfurter dank Maximilian Hüsken zum zweiten Mal. Und auf den Rängen gab es unter den Zuschauern viele lange Gesichter.

Die wurden erst etwas freundlicher, als die Eisbären im zweiten Durchgang plötzlich wach wurden. Zunächst gelang Jasik (23.) der Anschluss. Danach nutzten die Gastgeber selbst eine 5:3-Überzahl nicht. Erst bei einem Feldspieler mehr auf dem Eis erzielte Weißleder (30.) den Ausgleich.

Und als dann wenig später Sebastian Licau sogar die erstmalige Führung (32.) gelang, schienen die Hammer auf der Siegerstraße zu sein, zumal Weißleder den erneuten Ausgleich durch Juricek (34.) postwendend mit dem 4:3 (37.) beantwortete.

Im Schlussdrittel ging es das dann Schlag auf Schlag. 4:4 durch Juricek (41.), 4:5 durch Hüsken (43.), ehe Mangold (48.) und Weißleder (53.) mit Überzahltreffern für den 6:5-Endstand sorgten. Am Sonntag spielen die Hammer um 18.30 Uhr in Duisburg. - st

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare