9:7 gegen Düsseldorf: Herringen feiert Sieg nach spannendem Spiel

+
Christoph Rindfleisch traf fünf Mal für die Herringer.

Hamm/Düsseldorf - Mit einer starken Leistung bis zum Schluss hat der SK Germania am Samstag gegen den TuS Düsseldorf-Nord gewonnen. Nach einer spannenden Verlängerung holten die Herringer am Ende einen 9:7-Sieg.

Dabei musste Trainer Christian Zarod erneut mit einem kleinen Kader in die Partie gehen: Auch Stefan Gürtler fiel für das Spitzenspiel in Düsseldorf aus.

Vor allem die zweite Halbzeit dominierte Zarods Mannschaft. Stand es nach der ersten Hälfte noch 3:2, eroberten die Gäste innerhalb von nur drei Minuten die Führung zum 4:5.

Doch die Herringer konnten den Vorsprung nicht halten. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit trafen noch einmal die Düsseldorfer. Damit ging es in die kräftezehrende Verlängerung.

Die startete gut aus Sicht der SKG: Gleich zweimal traf Lucas Karschau. Doch wieder konnte die Mannschaft die Führung nicht verteidigen. Kurz hintereinander traf Tobias Pacia zweimal für den TuS Düsseldorf-Nord.

Erlösender Treffer kurz vor Schluss

"Das war eine verrückte Verlängerung", sagte SKG-Vorsitzender Michael Brandt nach dem Spiel. "Ich hatte nicht damit gerechnet, dass die Mannschaft noch in der Lage ist, so stark zu spielen." Und tatsächlich fiel dann kurz vor Schluss der erlösende Treffer: Christoph Rindfleisch traf zum 7:9 Endstand - sein fünfter Treffer in dieser Partie.

"Unsere Mannschaft war auch in der Verlängerung noch sehr konzentriert", so Brandt. Letztlich seien die Herringer die verdienten Gewinner gewesen. Damit bleiben sie auf dem ersten Tabellenplatz.

Spiel des Jahres gegen Lissabon

Weiter geht es für die Mannschaft jetzt mit einem besonderen Spiel: Am Samstag ist in der Euro-League Sporting Lissabon in Herringen zu Gast - laut Brandt das zurzeit stärkste Team Europas. Dennoch freue sich die Mannschaft auf die Partie: "Das wird wohl unser Spiel des Jahres."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare