Mit vier Neuzugängen

Prominenter Zuwachs: SVF Herringen geht optimistisch in die neue Saison

+
Einer von insgesamt sieben Neuzugängen des SVF Herringen: Eduard Lorengel (rechts, hier im Trikot des TuS Wiescherhöfen)

Der Fußball-A-Kreisligist SVF Herringen bastelt fleißig am Kader für die kommende Spielzeit. Sieben Neuzugänge stehen bereits fest. Bislang gibt es nur einen sicheren Abgänger. 

Hamm – Noch ist nicht klar, wann die neue Saison und somit eine spielnah durchführbare Vorbereitung starten kann. Für das Trainerteam des Fußball-A-Kreisligisten SVF Herringen, Sven Pahnreck und Jan-Philipp Faros, keine leichte Aufgabe. „Die Jungs halten sich privat fit. Bevor wir wieder final einsteigen, werden die Spieler noch einen Fitnessplan absolvieren, so dass wir nicht bei Null starten müssen“, sagt Faros. Auch Testspiele wurden zwar noch nicht offiziell festgelegt, aber schon mündlich abgeklärt. Dementsprechend scheinen die Grundsäulen für eine erfolgreiche Vorbereitung gestellt zu sein.

Dieser Wille, eine gute Saison zu absolvieren, wird auch durch die Personalplanungen verdeutlicht. Während es bei vielen Klubs während der Corona-Pause ruhig zuging, gab es beim SVF immer wieder Neuigkeiten zu vermelden.

Als Abgang ist bislang lediglich Nicolas Hesse zu nennen, der zum TuS Germania Lohauserholz III wechselt. „Es ist schade, dass er uns verlässt. Aber er möchte in Hölzken mit seinen engen Freunden kicken. Es gab zuletzt keinen Spieler, der länger im Verein aktiv war, sodass er sowohl in guten, aber auch in schlechten Zeiten fest hinter dem SVF stand“, bedauert Faros den Verlust.

Vier Neue aus Wiescherhöfen

Demgegenüber stehen allerdings einige namhafte Zugänge. Mit Eduard Lorengel, Marco Behrend, Philipp Hayduk und Dennis Steinke, die allesamt vom Landesligisten TuS Wiescherhöfen kommen, stoßen erfahrene Akteure hinzu, die die Truppe mit ihrer Klasse enorm nach vorne bringen können. Zudem werden Marvin Herkt (SVE Heessen), Justin Sporkert (TuS Wiescherhöfen II) und Louis Bahr (Hammer SC 08) den Kader auffrischen.

Demzufolge sieht Faros einen ideal aufgestellten Kader: „Ich denke, wir haben einen guten Mix aus erfahrenen sowie jungen Spielern aufgestellt. Unser Ziel in der neuen Saison ist ein Rang unter den ersten fünf in der Tabelle. Wir werden uns darauf fokussieren, als Mannschaft zu wachsen und die bislang positive Entwicklung weiter voranzutreiben.“

Hierfür muss das Trainerteam optimal funktionieren. Faros: „Besonders erwähnen möchte ich unseren neuen Torwarttrainer Jörg Baumann sowie Michael Gawlik, der unser Betreuerteam vervollständigt und direkt neue Ideen eingebracht hat. Gemeinsam mit André Erdmann und Matthias Heyer haben wir mittlerweile ein echtes Team hinter dem Team.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare