Fußball

Die Trainerstimmen der Hammer Vereine

+
Zweiter Sieg im zweiten Oberliga-Duell: Trainer Rene Lewejohann von der Hammer SpVg.

Die Hammer SpVg hat ihr Pflichtspiel-Debüt im neuen Jahr gemeistert, Oberliga-Konkurrent Westfalia Rhynern unterlag beim FC Brünninghausen. In der Bezirksliga erlitt der TuS Germania Lohauserholz einen Rückschlag. Wir haben nach den Partien am Sonntag mit den Trainern der Hammer Fußball-Teams gesprochen.

Rene Lewejohann (Hammer SpVg/4:2 gegen den ASC 09 Dortmund): "Wir haben den ASC taktisch vor Probleme gestellt und nach der ersten Halbzeit vielleicht um ein Tor zu hoch, aber verdient geführt. Im zweiten Durchgang hat es mir missfallen, dass wir aufgehört haben, aktiv gegen den Ball zu arbeiten. Aber die Sieg war verdient."

Torsten Garbe (Westfalia Rhynern/1:2 beim FC Brünninghausen): "Wir hatten vorher extra die Standards angesprochen. Und dann kommen wir da zu spät und liegen 0:1 zurück, obwohl das eigentlich eine 0:0-Halbzeit war. Wir machen verdient den Ausgleich und versuchen dann, das Spiel zu gewinnen."

David Schmidt (SG Bockum-Hövel/0:0 beim SV Herbern): "Wenn du weiter oben stehst, geht einer von den beien Lattentreffern rein. Aber wir stehen halt unten. Gut war, dass endlich wieder einmal zu Null gespielt haben. Wir müssen aber noch mehr Torgeilheit entwickeln. Aber man darf auch nicht vergessen, dass wir bei einer der spielstärksten Mannschaften der Liga gespielt haben."

Jörg Fiebig (TuS Germania Lohauserholz/1:2 bei RW Mastholte): "Wir waren zweimal zehn Minuten zu schläfrig. Es hat immer ein kleines Bisschen gefehlt. Die Jungs haben sich nie aufgegeben, es immer wieder probiert, sich nur nicht belohnt."

Andreas Betke (Westfalia Rhynern II/1:3 gegen den SV Drensteinfurt): "Wenn wir so spielen wie heute, werden wir in nächster Zeit Punkte einfahren. Die Einstellung hat bei den Jungs gestimmt und sie haben alles gegeben."

Oberliga Hammer SpVg – ASC 09 Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare