Fußball-Oberliga

HSV-Trainer trifft im Test auf seinen Ex-Verein

+
Trainer René Lewejohann trifft am Sonntag mit der Hammer SpVg auf seinen Ex-Klub SpVgg Erkenschwick.

Die Hammer SpVg absolviert am Sonntag (15 Uhr, Kunstrasenplatz II) ihr drittes Testspiel in der Vorbereitung auf die Rückrunde in der Fußball-Oberliga. Zu Gast ist Westfalenligist SpVgg Erkenschwick, den HSV-Coach René Lewejohann bis zu seinem Wechsel nach Hamm Ende November betreut hatte.

Hamm - „Ich finde es schön, dass das geklappt hat“, freut sich Lewejohann auf den Testkick: „Mit Erkenschwick kommt – in Anführungsstrichen – meine Mannschaft, die ich übergeben habe. Da wird wieder Paroli geboten.“

Zuletzt hatten die Hammer mit den beiden Landesligisten VfL Kemminghausen (6:2) und TuS Wiescherhöfen (10:2) zwei unterklassige Teams als Gegner. „Solche Spiele darfst du nicht überbewerten“, geht Lewejohann davon aus, dass die Erkenschwicker ein etwas höheres Niveau besitzen.

Patrick Franke, der in dieser Woche seinen Vertrag beim Klub aus dem Hammer Osten um zwei Jahre verlängert hat, kehrt nach überstandener Zahnwurzelentzündung zurück in den Kader der HSV. Damit fehlt lediglich Volkan Ekici, der wegen Wadenproblemen im neuen Jahr noch nicht eingreifen konnte. „Er hat aber unsere volle Rückendeckung, weil wir wissen, wie wichtig er sein kann“, betont der Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare