Trotz klar verteilter Rollen

SVE Heessen will der Hammer SpVg Paroli bieten

+
SVE-Trainer Rouven Meschede (hinten) fordert beim Test gegen die Hammer SpVg eine kämpferische und läuferische Top-Leistung.

Die Rollen sind klar verteilt vor dem Test zwischen A-Ligist SVE Heessen und Oberligist Hammer SpVg. SVE-Coach Rouven Meschede hat dennoch einen Plan.

Hamm – Ambitioniert sind beide Hammer Fußballvereine, dennoch gibt es einen klaren Favoriten, wenn am Samstag (14.30 Uhr, Marienstadion) Oberligist Hammer SpVg beim SVE Heessen gastiert. 

Für den A-Ligisten, der sich für die kommende Saison den Aufstieg in die Bezirksliga als Ziel gesetzt hat, ist es der zweite Test der noch jungen Vorbereitung. 

SVE-Coach weiß um die klare Außenseiterrolle

„Wir sind erst am 11. Juli in den Trainingsbetrieb eingestiegen und haben seitdem vier Einheiten absolviert. Ein erstes Fazit zu ziehen, ist deshalb schwierig“, sagte der neue SVE-Trainer Rouven Meschede, der Jürgen Welp an der Seitenlinie ablöste. 

„Wir wollen fitter als noch gegen IG Bönen am vergangenen Wochenende sein“, so Meschede weiter. Mit 0:3 unterlag seine Elf gegen den Landesliga-Aufsteiger, weshalb der SVE trotz der klaren Außenseiterrolle gegen die HSV ein besseres Ergebnis erzielen und Paroli bieten will. 

SVE-Neuzugänge überzeugen in erster Trainingswoche

„Wir wissen, dass die individuelle Stärke gegenüber unserer deutlich größer sein wird. Dennoch habe ich eine Vorgabe ausgesprochen, die man für das Spiel verlangen darf“, so Meschede. Besonders läuferisch und kämpferisch wollen die Heessener dem Kontrahenten auf Augenhöhe begegnen. 

Dazu beitragen sollen die zahlreichen Neuzugänge, die in der ersten Trainingswoche einen „durchweg positiven Eindruck hinterlassen haben. Sie wurden gut aufgenommen und passen sowohl sportlich als auch menschlich zu uns“, sagte der Coach.

HSV-Kader beinahe komplett

Besonderen Wert darauf legte auch die HSV bei Neuverpflichtungen. Der aktuelle Kader ist mit 21 Akteuren bestückt. Mit Arton Balja, Yoto Aoki und Kelvin Igweani wollen sich noch drei weitere Testspieler beweisen. 

Auch gegen den SVE: „Die Heessener haben sich personell extrem verstärkt für die kommende Spielzeit und stellen eine gute Truppe“, sagte Co-Trainer Alexander Lüggert, der dennoch keinen Hehl daraus machte, dass sein Team die klare Favoritenrolle in dem Hammer Duell einnehmen wird. 

„Wir haben einen überragenden Trainer, der weiß, wie man überhebliche Gedanken aus den Köpfen der Spieler bekommt. Nichtsdestotrotz dienen solche Partien dafür, an Ideen, verschiedenen Systemen und Spielvarianten zu arbeiten. Das Ergebnis ist zweitrangig.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare