Fußball

Spieler krank: HSV sagt Training ab

HSV-Trainer Steven Degelmann sagte am Dienstagabend kurzfristig das Training des Oberligisten ab.
+
HSV-Trainer Steven Degelmann sagte am Dienstagabend kurzfristig das Training des Oberligisten ab.

Das für Dienstagabend geplante Training des Fußball-Oberligisten Hammer SpVg wurde kurzfristig abgesagt. Einen bestimmten Corona-Verdachtsfall wollte Steven Degelmann, Trainer der mit einem 4:0-Sieg über den TuS Erndtebrück so erfolgreich in die Saison gestarteten Rot-Weißen, allerdings nicht bestätigen.

Hamm – „Das ist erst einmal nur eine reine Vorsichtsmaßnahme“, erklärte der Coach. „Bei uns gibt es ein paar Spieler, die ein bisschen kränkeln. Und gerade in dieser Zeit sollte man sehr vorsichtig damit umgehen.“

Schon in der vergangenen Woche sei der Verein bei einem ähnlichen Fall bei den A-Junioren, so Degelmann, ähnlich verfahren, hätte ebenfalls das Training des Nachwuchsteams abgesagt. „Zum Glück hat es kein positives Ergebnis gegeben, und die Mannschaft konnte anschließend wieder normal trainieren. Wir als Verein gehen sehr sorgfältig mit dieser Geschichte um.“

Wie Degelmann erklärte, hätte am Dienstag ohnehin nur ein Auslaufen auf dem Programm gestanden. „Das kann jetzt jeder allein zu Hause machen. Da müssen wir als Team kein Risiko eingehen.“ Der HSV-Trainer hofft, dass alle vorgenommenen Tests bei den kränkelnden Spielern negativ ausfallen und die Übungseinheiten am Donnerstag und Freitag sowie das erste Auswärtsspiel am Sonntag bei der Reserve des SC Preußen Münster wie geplant stattfinden können. „Das müssen wir jetzt erst einmal abwarten“, erklärte Degelmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare